Aktuelles

Plötzlich Prinzessin

Solomariechen Barbara I. (Elschenbroich) regiert die  Kommerner Jecken in der anstehenden Session – Willy Gemünd mit dem BDK-Verdienstorden in Silber ausgezeichnet – Uwe und Anna Reetz sowie „Ne Jeck im Rähn“ begeisterten das Publikum als Büttenredner

Mechernich-Kommern – Jetzt ist es amtlich: Eine Jugendprinzessin führt die Kommerner Jecken in der fünften Jahreszeit. Barbara I. (Elschenbroich) wurde auf der Proklamations- und Kostümsitzung der KG Greesberger in der Bürgerhalle feierlich inthronisiert. Die 15-Jährige bekam das Zepter von Bürgermeister Dr. Hans-Peter Schick überreicht.

Jugendprinzessin Barbara I. (Elschenbroich) wurde auf der Proklamations- und Kostümsitzung der KG Greesberger in der Bürgerhalle feierlich inthronisiert. Die 15-Jährige bekam das Zepter für ihre Amtszeit von Bürgermeister Dr. Hans-Peter Schick überreicht. Foto: Günter Schmitz/pp/Agentur ProfiPress

Das bis dahin amtierende „Drei-Generationen-Dreigestirn“, bestehend aus Prinz Mary I. (Bürger), Bauer Mini (alias Steffi Klapper) und Jungfrau Nicole (Reipen), konnte also beruhigt Adieu sagen und abdanken.

Barbara I. ist das Solomariechen der Greesberger und tanzt bereits seit ihrem fünften Lebensjahr. Mit der Aktiven Garde hatte sie vor ihrer Wahl zur Tollität bereits einen Gardetanz und einen Solotanz mit Trainerin Steffi Klapper einstudiert.

Tanzkleid unter Ornat

Beide Tänze führte sie auch auf ihrer eigenen Proklamation mit Bravour vor. Trotz der Regentschaft über die Greesberger, möchte sie auch in der anstehenden Session ihre Tänze weiter aufführen. „Daher ist es schon praktisch, dass ihr Tanzkleid auch unter das Ornat passt“, so Günter Schmitz, Sprecher der Greesberger.  Die Jugendprinzessin begeisterte außerdem mit ihrer Ansprache und ihrem einstudierten Sessions-Lied, das an Mark Forsters „Chöre“ angelehnt ist.

Die Jugendprinzessin begeisterte außerdem mit ihrer Ansprache und ihrem einstudierten Sessions-Lied, das an Mark Forsters „Chöre“ angelehnt ist. Foto: Günter Schmitz pp/Agentur ProfiPress

Dabei wurde sie durch ihr Gefolge, bestehend aus, Prinzenführerin Mini (Steffi Klapper), ihre Mutter als Adjutantin, den Adjutanten Norbert Veltmann und Günter Schmitz, sowie den Tanz-Kolleginnen Angelina Kratzer und Sarah Lena Kellert unterstützt. Nicht nur wegen der neuen Tollität, Rede und Aufführungen aus den eigenen Reihen, sondern auch wegen des gut geplanten Programms durch Literat Jan Jaeck, war die Stimmung in der Bürgerhalle gut.

Langjähriger Sitzungspräsident

Eine besondere Ehrung wurde Willy Gemünd, dem ehemaligen Schulleiter der KGS Kommern zuteil. Dem langjährigen Sitzungspräsidenten und Karnevals-Urgestein wurde mit dem BDK-Verdienstorden in Silber ausgezeichnet.

Dem langjährigen Sitzungspräsidenten der „Greesberger“, Willy Gemünd, bekam den BDK-Verdienstorden in Silber überreicht. Foto: Kirsten Röder/pp/Agentur ProfiPress

Mit Uwe und Anna Reetz als Büttenredner, den Swinging Fanfares, die Cöllner, der Showtanzgruppe Limitless, Dröpkes und der Bürgergarde Blau Gold aus Köln mit 120 Korps Mitglieder war es eine unglaublich tolle Sitzung für alle Jecken. Da „Botz & Bötzje aus gesundheitlichen Gründen kurzfristig verhindert waren, sprang der erst kürzlich in Köln ausgezeichnete „Ne Jeck im Rähn“ alias Björn Wassong aus Weyer ein und brachte die Bürgerhalle zum Beben.

pp/Agentur ProfiPress