1. Mai um 12 Uhr am Georgspütz

Festgottesdienst soll in jedem Fall stattfinden, notfalls auch ohne Reiter- und Pilgerprozession vor- und nachher – Schmerzensfreitag voraussichtlich am 25. März

Mechernich-Kallmuth – Der Festgottesdienst am 1. Mai 2022 in Kallmuth soll trotz Corona definitiv stattfinden. Ein Vorbereitungstreffen ist für Donnerstag, 17. Februar, um 20 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Schule Kallmuth vorgesehen, so Ortsbürgermeister Robert Ohlerth und Pfarrer Erik Pühringer nach einer Pfarrversammlung in der Kallmuther Pfarrkirche St. Georg vergangenen Samstag.

Dazu sind alle Interessierten herzlich eingeladen, die sich bei Organisation und Durchführung um Gotteslohn beteiligen wollen. Nachdem es bereits nach einer personellen Entlastung für Robert Ohlerth ausgesehen hatte, haben sich die personellen Hoffnungen einstweilen zerschlagen.

Die Festmesse am 1. Mai am Georgspütz in Kallmuth soll am Sonntag, 1. Mai, um 12 Uhr auf jeden Fall stattfinden. Festprediger ist der Steinfelder Pfarrer Pater Wieslaw Kaczor. Ob auch eine Reiter- und Pilgerprozession hin und zurück zieht, wie auf diesem Archivbild, ist von der weiteren Entwicklung der Corona-Pandemie und den damit einhergehenden Vorschriften abhängig. Foto: Archiv Agentur ProfiPress

Pläne A und B

„Plan A“ für den traditionellen Sankt-Georgsritt am Sonntag, 1. Mai 2022, sieht den Start der Reiterprozession für 11.15 Uhr an der Burg vor. Der Festgottesdienst am Georgspütz mit Festprediger Pfarrer Pater Wieslaw Kaczor (Steinfeld) ist für 12 Uhr geplant. Anschließend zieht die Prozession mit Musikverein, Sakramentswagen, Reitern und Fußpilgern wieder zurück zur Festwiese nach Kallmuth mit Bewirtung der Gemeinde.

„Plan B“ sieht eine Versammlung der Pilgerinnen und Pilger zu Pferd und zu Fuß am Georgspütz ohne vorherige gemeinsame Prozession vor. Nach der Festmesse mit dem Festprediger Wieslaw Kaczor löst sich die Gemeinde dann ebenso selbstständig wieder auf. Sowohl auf Prozession als auch auf Bewirtung würde in diesem Fall verzichtet.

Schmerzensfreitag, 25. März, steht unter dem Motto „Maria, Mutter der Menschen“. Es sind Gottesdienste für 8.30 Uhr, 11, 14, 15 und 19 Uhr vorgesehen, Festprediger um 11 Uhr ist der frühere Kallmuther Diakon Michael Ruland. Geistlicher Leiter beider Kallmuther Wallfahrtstage ist wie in den vergangenen Jahren Diakon Manfred Lang.

pp/Agentur ProfiPress