Forschergeist geweckt

Biologie-Schüler des Mechernicher Gymnasiums Am Turmhof untersuchen mit Grundschülern aus Lückerath und Kommern Wildwiesen – Artenvielfalt anhand von Tieren und Pflanzen bestimmt

Mechernich – Mit Becherlupen, Pinzetten und Kescher ausgestattet tummelten sich die Schüler der Grundschulen in Lückerath und Kommern auf den umliegenden Wiesen, um Tier- und Pflanzenarten zu entdecken. Angeleitet wurden sie dabei von den Schülern des Biologie-Leistungskurses des Mechernicher Gymnasiums Am Turmhof (GAT).

Mit Becherlupe und Bestimmungsschlüssel ausgestattet machten sich die jungen Forscher daran, die Artenvielfalt der Wildwiesen zu entdecken. Foto: Andreas Maikranz/pp/Agentur ProfiPress

Nach einer ersten Einführung in verschiedene biologische Arbeitsmethoden wurde gestaunt und gezählt, denn es galt, herauszufinden, wie sich Wildwiesen und Fettwiesen unterscheiden. Ansatz für die Untersuchung der Wiesen war das Nationalparkmotto „Natur Natur sein lassen“.

Andreas Maikranz (Mitte), Biologie-Lehrer am Mechernicher Gymnasium Am Turmhof, erläuterte mit den Schülern das Nationalparkmotto „Natur Natur sein lassen“. Foto: Gymnasium Am Turmhof/pp/Agentur ProfiPress

Andreas Maikranz, Biologie-Lehrer am GAT, das auch Nationalparkschule ist, forderte die Schüler auf, diesen Leitsatz anhand der Artenvielfalt in ihrer unmittelbaren Umgebung zu überprüfen. Mit Lupe, Bestimmungsschlüssel und einer guten Portion Arbeitseifer gaben sich die jungen Forscher an das Projekt und attestierten der Wildwiese schließlich einen beträchtlichen Artenreichtum im Vergleich zur Fettwiese.

Die Schüler hatten bei ihrem Herbstprojekt allerlei Tiere zu bestaunen, darunter auch diesen Molch. Foto: Andreas Maikranz/pp/Agentur ProfiPress

Mit ihrer alljährlichen Herbstaktion verfolgen Lehrer Andreas Maikranz und sein Team das Ziel, den Grundschülern anschaulich und handlungsorientiert die Bedeutung des Themas „Ökologie“ näherzubringen – ein Themenbereich, dem auch das GAT als Nationalparkschule einen besonderen Stellenwert beimisst.

pp/Agentur ProfiPress