Volles Programm zum Schützenfest

„St. Sebastianus“-Bruderschaft veranstaltet von Freitag, 19. August, bis Sonntag, 21. August, endlich wieder das traditionelle Kommerner Schützenfest – Ein-Euro-Party, Wettkämpfe, Tombola, Ball und noch viel mehr

Kommern – Nach drei Jahren Pandemiepause ist es von Freitag, 19. August, bis Sonntag, 21. August, endlich wieder soweit: Die „St. Sebastianus“-Schützenbruderschaft Kommern feiert großes Schützenfest. Das Fest beginnt am Freitag, 19. August, mit einer “Ein-Euro-Party” ab 19 Uhr in der Kommerner Bürgerhalle. Am Samstag stehen dann diverse Schießen um Titel und Pokale an. Besonders freue sich der Präsident der Bruderschaft aber auf den Wettkampf der Karnevals-Gesellschaften „Greesberger Kommern“ und „Greesberger Köln“. Ab 19 Uhr findet der Königsball statt.

Immer ein Treffer: Die „St. Sebastianus“-Schützenbruderschaft kann vom 19. bis 21. August endlich wieder das Kommerner Schützenfest veranstalten. Foto: Marion Eichinger/St. Sebastianus/pp/Agentur ProfiPress

Der Schützenfestsonntag steht dann ganz im Zeichen der Majestäten. Nach dem Kirchgang und einem kurzen Frühschoppen bewegt sich der Festzug ab 14 Uhr durch die Straßen und Gassen von Kommern. Im Anschluss gibt´s ab 15.45 Uhr die Ziehung der Tombolagewinne im Zelt neben der Bürgerhalle, in der schon ab 11 Uhr die “Line Dance Party” steigt. Höhepunkt des Sonntags ist dann ab 17 Uhr das Schießen um die Würde des neuen Schützenkönigs. Enden wird das Fest nach einem Platzkonzert der Tambourcorps “Einigkeit” Kommern auf dem Platz vor der Bürgerhalle.

Mit diesem Plakat wirbt der Verein. Grafik: St. Sebastianus/pp/Agentur ProfiPress

„Längste Regentschaft seit 1946“

„Drei Jahre sind zwischen dem letzten und dem diesjährigen Schützenfest vergangen. Dementsprechend ist die Vorfreude besonders groß“, so Diethard Eichinger-Heß, Präsident des Kommerner Schützenvereins „St. Sebastianus“.

Die Majestäten, Bogenprinzessin Antje Henric-Petri, Jungschützenprinzessin Sarah Tholl, Bürgerkönig Leon Heske und unser Königspaar Thomas und Nicole Bank haben die längste Regentschaft seit 1946 inne. Marion Eichinger/St. Sebastianus/pp/Agentur ProfiPress

Er ist Mitglied in beiden „Greesberger“ Gesellschaften, die eine jahrelange Freundschaft verbindet und betonte: „Die Idee zum Turnier ist beim Fischessen der »GKG Greesberger Köln« bei einer feucht-fröhlichen Runde geboren worden.“ Die Kölner nehmen mit einer Abordnung auch an den Festzügen der Schützenbruderschaft teil, was den Schützenkönig Thomas Bank, der genau wie seine Frau Nicole auch Mitglied der Kommerner KG ist, besonders freue.

„Unsere Majestäten, Bogenprinzessin Antje Henric-Petri, Jungschützenprinzessin Sarah Tholl, Bürgerkönig Leon Heske und unser Königspaar Thomas und Nicole Bank haben die längste Regentschaft seit 1946, in der Geschichte der Schützenbruderschaft innegehabt. Da gehört es sich Schützenfest zünftig zu feiern!“, freute sich Eichinger-Heß.

pp/Agentur ProfiPress