Aktuelles

Trinkwasserlage und Evakuierung

Wasserversorgung kann bis voraussichtlich Sonntag in Kommern, Kommern-Süd, Gehn und Schaven nicht gewährleistet werden – Tankfahrzeug versorgt Bürger an Kommerner Waschanlage mit Wasser – Explosionsgefahr in Breitenbenden, Evakuierung von bis zu 300 Menschen – Wasserleitungen im Raum Firmenich/Obergartzem und Satzvey funktionieren wieder

Mechernich – “Die Wasserversorgung für Obergartzem, Firmenich, Satzvey, Wachendorf und Antweiler läuft wieder”, meldete der erste Beigeordneter Thomas Hambach am Freitag gegen 17 Uhr.  Die Notversorgung Kommerns über eine Wasserzapfstelle aus einem Tankfahrzeug der Weyerer Firma Schneider am Waschplatz Weber ist inzwischen installiert und funktioniert. Dort können die Bürger in Kanistern und Behältern Trinkwasser empfangen. Die Wiederherstellung der regulären Wasserversorgung für Kommern, Kommern-Süd, Gehn und Schaven kann sich bis Samstag oder sogar Sonntag hinziehen.

Bei der Einrichtung der Trinkwasser-Ausgabe an der Waschanlage in Kommern (v. l.) Jannik Felser, Volker Udelhoven, ein erster "Kunde" und Jörg Ernst von der Freiwilligen Feuerwehr Kommern. Ganz rechts Frank Weber. Zu diesem Zeitpunkt wurde das Tankfahrzeug der Firma Schneider aus Weyer noch erwartet. Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress
Bei der Einrichtung der Trinkwasser-Ausgabe an der Waschanlage in Kommern (v. l.) Jannik Felser, Volker Udelhoven, ein erster “Kunde” und Jörg Ernst von der Freiwilligen Feuerwehr Kommern. Ganz rechts Frank Weber. Zu diesem Zeitpunkt wurde das Tankfahrzeug der Firma Schneider aus Weyer noch erwartet. Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress

Aktuell meldet der Beigeordnete die Evakuierung von Teilen der Ortschaft Breitenbenden. Um das ehemalige Restaurant “Mongolischer Hof” bestehe aus nicht näher erläuterten Gründen Explosionsgefahr – Bis zu 300 Menschen sollen sich in Sicherheit bringen.

hg/pp/Agentur ProfiPress