Aktuelles

Sportliche Vielfalt

Zum Schulstart erstrahlt Sportanlage am Mechernicher Schulzentrum in neuem Glanz – Modernes Multifunktionsspielfeld, neuer Kunstrasen und Tartanbahn für 100-Meter-Läufe dank Bundes- und Landesförderung

Mechernich – Fußball, Basketball, Handball, Volleyball, Weit- oder Hochsprung. Das neue Multifunktionsspielfeld am Schulzentrum Mechernich macht seinem Namen alle Ehre. Pünktlich zum Schulstart kann das nagelneue Tartanfeld genutzt werden.

Weiß, Gelb, Blau – verschiedene Markierung für verschiedene Sportarten. Das Multifunktionsspielfeld am Schulzentrum Mechernich erstrahlt in neuem Glanz. Foto: Ronald Larmann/pp/Agentur ProfiPress
Weiß, Gelb, Blau – verschiedene Markierung für verschiedene Sportarten. Das Multifunktionsspielfeld am Schulzentrum Mechernich erstrahlt in neuem Glanz. Foto: Ronald Larmann/pp/Agentur ProfiPress

Nach einem guten halben Jahr Bauzeit und einer Investition von rund 300.000 Euro erstrahlt die Sportanlage in neuem Glanz. Die 100-prozentige Maßnahmenförderung erfolgte aus dem „Investitionspakt des Bundes und des Landes NRW“!

Ein neuer Kunstrasenbelag auf dem DFB-Kleinspielfeld lässt Kicker-Herzen höherschlagen. Neue Netze sind bestellt. Foto: Ronald Larmann/pp/Agentur ProfiPress
Ein neuer Kunstrasenbelag auf dem DFB-Kleinspielfeld lässt Kicker-Herzen höherschlagen. Neue Netze sind bestellt. Foto: Ronald Larmann/pp/Agentur ProfiPress

Die Spielfeldmarkierungen in Weiß, Gelb und Blau leuchten kräftig auf dem neuen, wasserdurchlässigen Tartanbelag. Zwei massive Tore im Zusammenspiel mit den gelben Markierungen bieten die Möglichkeit, Fußball oder Handball zu spielen.

Blick durch die Vegetation und den Zaun auf die neue Tartanbahn für 100-Meter-Läufer. Foto: Ronald Larmann/pp/Agentur ProfiPress
Blick durch die Vegetation und den Zaun auf die neue Tartanbahn für 100-Meter-Läufer. Foto: Ronald Larmann/pp/Agentur ProfiPress

Vier Basketballkörbe komplettieren die beiden Spielfelder für die Korbjäger. „Hier müssen noch die Netze angebracht werden“, erläutert Christof Marx, der als städtischer Grünflächeningenieur das Modernisierungsprojekt verantwortet hat. Zudem verweist er auf die blauen Markierungen und die dazugehörigen verborgenen Halterungen, in denen bei Bedarf drei Volleyballnetze installiert werden können.

Balken optimal treffen und ab in die Grube: Beste Bedingungen gibt es nun auch für den Weitsprung. Foto: Ronald Larmann/pp/Agentur ProfiPress
Balken optimal treffen und ab in die Grube: Beste Bedingungen gibt es nun auch für den Weitsprung. Foto: Ronald Larmann/pp/Agentur ProfiPress

Zwei neue Kugelstoßringe

Mit drei Bahnen für Weitsprung und einer Ausbuchtung für die Hochsprungmatte haben Lehrer, Schüler und Vereinssportler eine Vielzahl an Möglichkeiten Sport zu treiben – und das unter besten Bedingungen. Zwar ist das Multifunktionsspielfeld das Herz der Modernisierung, rund um das Feld hat sich allerdings auch noch einiges getan.

Massive Bauweise: Hier zappelt der Ball nicht im Netz, sondern in soliden Stahlstreben. Foto: Ronald Larmann/pp/Agentur ProfiPress
Massive Bauweise: Hier zappelt der Ball nicht im Netz, sondern in soliden Stahlstreben. Foto: Ronald Larmann/pp/Agentur ProfiPress

„Das DFB-Kleinspielfeld hat einen neuen Kunstrasenbelag erhalten. Neue Netze dafür sind auch bestellt“, sagt Christof Marx. Gleich neben dem Tartanfeld sind zwei neue Kugelstoßringe entstanden. Zudem gibt es jetzt einen neuen, barrierefreien Weg zu den Sportanlagen, die nun auch von Behindertensportlern einfacher genutzt werden können.

Die Netze für die Basketballkörbe müssen noch angebracht werden, dann ist das Spielfeld komplett, erläutert der städtische Grünflächeningenieur Christof Marx. Foto: Ronald Larmann/pp/Agentur ProfiPress
Die Netze für die Basketballkörbe müssen noch angebracht werden, dann ist das Spielfeld komplett, erläutert der städtische Grünflächeningenieur Christof Marx. Foto: Ronald Larmann/pp/Agentur ProfiPress

Zudem erleichtert der neue etwa 2,50 Meter breite Weg den Mitarbeitern des Bauhofs die Erreichbarkeit und damit die Pflege des Geländes und der Rasenflächen.  

Über eine neue Rampe ist der Zugang zum Multifunktionsspielfeld nun auch barrierefrei. Foto: Ronald Larmann/pp/Agentur ProfiPress
Über eine neue Rampe ist der Zugang zum Multifunktionsspielfeld nun auch barrierefrei. Foto: Ronald Larmann/pp/Agentur ProfiPress

Aschebahn ist Geschichte

Wer die ebenfalls frisch sanierte Treppe Richtung Sportplatz hinuntergeht, sieht eine weitere Neuerung. Die Asche der 100-Meter-Laufbahn ist Geschichte. Auch sie wurde durch eine moderne Tartanbeschichtung ersetzt. „Die Bahn ist insgesamt 130 Meter lang“, erläutert Christof Marx: „100 Meter zum Laufen, zehn Meter Aufstellbereich am Anfang sowie 20 Meter Auslaufbereich.“

Die Treppe zum Multifunktionsspielfeld wurde im Zuge der Modernisierungsmaßnahme ebenfalls erneuert. Foto: Ronald Larmann/pp/Agentur ProfiPress
Die Treppe zum Multifunktionsspielfeld wurde im Zuge der Modernisierungsmaßnahme ebenfalls erneuert. Foto: Ronald Larmann/pp/Agentur ProfiPress

Jetzt hofft Marx darauf, dass mit der neuen Anlage pfleglich umgegangen wird, damit alle Nutzerinnen und Nutzer möglichst lange etwas von den tollen Sportbedingungen haben.

pp/Agentur ProfiPress