Aktuelles

Schützen wollen im Herbst durchstarten

Bis dahin ist aber Hängen im Schacht – Für Palmsonntag geplantes Ostereierschießen abgesagt

Mechernich-Kommern – „Wir hatten gehofft, uns 2021 nicht mehr mit Corona beschäftigen zu müssen“, schreibt Schützenpräsident Diethard Eichinger-Heß von den Kommerner Sebastianern zur erneuten Absage eines Ostereierschießens: „Leider hat diese Hoffnung getrogen“.

Ein Bild aus besseren Tagen: Erfahrene Schützenbrüder gehen unbedarfteren Gästen bei den Schießwettbewerben um Ostereier, Kränze und andere Leckereien zur Hand. Foto: Marion Eichinger/SSB/pp/Agentur ProfiPress

Auch das für Palmsonntag, 28. März 2021, geplante Osterschießen wurde abgeblasen. „Unser Schützenhaus bleibt weiter verweist und alle Aktivitäten liegen weiterhin auf Eis“, so Eichinger-Heß: „Ich bitte weiterhin um Geduld, denn dieses Virus wird in absehbarer Zeit unser Leben nicht mehr bestimmen!“

Nicht nur das in Kommern gesellschaftlich auch von vielen Nicht-Schützenmitgliedern wahrgenommene Ostereierschießen falle aus, sondern fast sämtliche Aktivitäten innerhalb der Bruderschaft. Es gebe zurzeit weder Training, noch Veranstaltungen, geschweige denn Rundenwettkämpfe und Schützenfeste. Eichinger-Heß: „Trotzdem kamen bislang keine Klagen und kein Lamentieren über das brachliegende Vereinsleben.“

Eine wohlgedeckte Ostertafel ist normalerweise Ehrensache bei den Osterschießen der Kommerner Sankt-Sebastianus-Schützenbruderschaft. Foto: Marion Eichinger/SSB/pp/Agentur ProfiPress

Speziell bedankte sich der Präsident beim Königspaar Thomas und Nicole Bank und bei den Prinzessinnen Sarah Tholl und Antje Henric-Petri, die bis jetzt nichts von ihrem Dasein als Majestäten der Bruderschaft gehabt hätten. Eichinger-Heß: „Lassen wir den Mut nicht sinken, denn hoffentlich noch in diesem Jahr werden wir neu beginnen und dann mit Elan durchstarten!“

pp/Agentur ProfiPress