Aktuelles

Ein Kunstwerk mit 24 Türchen

Schulgemeinschaft des Gymnasiums am Turmhof bastelte einen Adventskalender für den Mechernicher Barbarahof

Mechernich – Eine wahrlich großartige Überraschung bescherte die Schulgemeinschaft des Gymnasiums Am Turmhof (GAT) den Bewohnern, Mitarbeitern und Besuchern des Barbarahofs zum Adventsbeginn mit einem überdimensionalen, selbst gestalteten Adventskalender.

Das erste Türchen am Adventskalender des GAT durfte Christina Tilgner (l.), Mitglied des Bewohnerbeirats, im Beisein von Sabine Koch. Leiterin des Barbarahofs, öffnen. Foto: Anita Deimann/pp/Agentur ProfiPress
Das erste Türchen am Adventskalender des GAT durfte Christina Tilgner (l.), Mitglied des Bewohnerbeirats, im Beisein von Sabine Koch. Leiterin des Barbarahofs, öffnen. Foto: Anita Deimann/pp/Agentur ProfiPress

Im Vorfeld hatten Schüler, Kollegen und Eltern des GAT zu Hause und in der Schule mit großem Engagement Türchen aus Kartondeckeln gebastelt, damit der liebevoll gestaltete Kalender rechtzeitig zur Vorweihnachtszeit in den Barbarahof einziehen konnte. Die Augen der strahlenden Sabine Koch, Leiterin des Barbarahofs, und von Anita Deimann, Sozialer Dienst, waren groß, als das riesige Bastelwerk, das nur knapp durch die Eingangstüre passte, in den Barbarahof hineingetragen wurde.

Zuvor hat das Kunstwerk kurzzeitig das Foyer des GAT geschmückt und für bewundernde Blicke gesorgt. Der Stolz der kleinen und großen Künstler, ihr eigenes Türchen im beeindruckenden Gesamtensemble zu entdecken, war groß und es mangelte nicht an wertschätzenden Worten aus der Schulgemeinschaft.

Tägliche Lichtblicke

Doch da geteilte Freude doppelte Freude ist, wurde der Adventskalender an den Ort seiner Bestimmung gebracht, um dort für tägliche Lichtblicke in dunklen Zeiten zu sorgen. Inzwischen schmückt der Adventskalender das Foyer des Barbarahofs, lädt zum Verweilen, Besinnen und Staunen ein und beschert somit täglich bis zum Weihnachtsfest Bewohnerinnen und Bewohnern, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie Besucherinnen und Besuchern mit seinen zahlreichen Kunstwerken eine kleine Freude.

Das Kunstwerk hatte kurzzeitig das Foyer des GAT geschmückt und für bewundernde Blicke gesorgt. Es mangelte nicht an wertschätzenden Worten aus der Schulgemeinschaft. Foto: Sabine Neuss/pp/Agentur ProfiPress
Das Kunstwerk hatte kurzzeitig das Foyer des GAT geschmückt und für bewundernde Blicke gesorgt. Es mangelte nicht an wertschätzenden Worten aus der Schulgemeinschaft. Foto: Sabine Neuss/pp/Agentur ProfiPress

Natürlich sind Anfang Dezember noch fast alle der ideenreich gebastelten Überraschungen mit bunten Zahlen verdeckt, das Geheimnis des ersten Türchens durfte Christina Tilgner, Mitglied des Bewohnerbeirats, lüften. „Ein großes Dankeschön gilt allen, die zur Umsetzung dieses großartigen Projekts beigetragen haben“, schreibt GAT-Lehrerin Sabine Neuss.

pp/Agentur ProfiPress