Aktuelles

Alltagsexperiment der Familie Kramer

Jugendliche erstellten Kurzfilm – Premiere beim Adventnachmittag, am 30. November, zwischen 15 und 20 Uhr im Dietrich-Bonhoeffer-Haus in Mechernich

Mechernich/Roggendorf – „Ton an – Kamera läuft“ – hieß es an drei Tagen für zehn Jugendliche eines Kurzfilm-Workshops, den die Evangelische Kirchengemeinde Roggendorf angeboten hatte. In drei Tagen wurden 208 Video Sequenzen erstellt und 22 GB Datenmaterial produziert.

Unter der fachkundigen Anleitung von Frank Kracht, Ehemann der Gemeindesekretärin, und Konfirmanden-Vater, spielten die Jugendlichen die Geschichte der Familie Kramer, die das mutige Experiment wagt, 48 Stunden ohne Handy auszukommen. 

„Ton an – Kamera läuft“ – hieß es an drei Tagen für zehn Jugendliche eines Kurzfilm-Workshops, den die Evangelische Gemeinde Roggendorf angeboten hatte. Foto: Frank Kracht/pp/Agentur ProfiPress

Wie es der Familie Kramer ergangen ist, wird bei der Premiere wird beim Adventnachmittag am 30. November, von 15 bis 20 Uhr im Dietrich-Bonhoeffer-Haus in Mechernich-Nord zu sehen sein. Besucher des Advent Nachmittag stehen weiter Weihnachtsbasar, Kaffee, Kuchen, Kerzen ziehen, Musik, Tombola, Bingo bereit.

Neben den Darstellern organisierten die Kids Ton, Licht, Requisiten und Regie. Produzent des Films ist Martin Grevenstein (Jugendleiter), Aufnahmeleitung und Schnitt liegt bei Frank Kracht (Darsteller in div. TV Produktionen wie z.b. TerraX oder Unter Uns).

„Für alle Kinder war das Thema Film Neuland, ich persönlich finde, dass sie in den 18 Stunden Workshop konzentriert und begeistert bei der Sache waren und sehr kreative Ideen eingebracht haben“, ist Kracht zufrieden mit dem Ergebnis.

Neben den Darstellern organisierten die Kids Ton, Licht, Requisiten und Regie. Foto: Kirsten Röder/pp/Agentur ProfiPress

Frank Kracht stellte nicht nur sein „know-how“ zur Verfügung, sondern sorgte auch für das notwendige technische Equipment. Unsere Film-Crew bestand nämlich nicht nur aus den Darstellenden, sondern auch aus den Technikern, die Licht, Ton und Kamera bedienten. Der Schauspieler und Sprecher Franz Hofmann hat das Projekt mit seiner Stimme aus dem Off unterstützt, technisch half die Firma MoTV.

Gedreht wurde am Dietrich-Bonhoeffer-Haus,, weitere Szenen sind im Rewe-Markt Marienau und in den Räumlichkeiten der Firma Papstar Kall entstanden. „Den beteiligten Firmen danken wir herzlich für die Drehgenehmigungen“, so Kracht.

pp/Agentur ProfiPress