Selbsthilfegruppe: Demenz-Angehörige

Angehörige von Menschen mit Demenz können sich ab Montag, 11. Juli, wieder alle zwei Wochen treffen, austauschen und einander Kraft geben

Mechernich – Für Angehörige von Menschen mit Demenz ist es alleine oftmals nicht einfach. Die entsprechende Mechernicher Selbsthilfegruppe trifft sich daher ab Montag, 11. Juli, wieder um 17 Uhr im Mechernicher Dietrich-Bonhoeffer-Haus (evangelisches Gemeindezentrum, Dietrich-Bonhoeffer Straße 1). Hier können Gespräche und Austausch mit anderen Betroffenen zustande kommen. „Dies wird als hilfreich und stärkend erlebt, um die eigene Situation besser bewältigen zu können“, so Gabriele Bolender, Koordinatorin für Gemeinwesenarbeit bei der Stiftung „Evangelisches Alten- und Pflegeheim Gemünd“, die die Treffen organisiert.

Ab Montag, 11. Juli, trifft sich die Selbsthilfegruppe für Angehörige von Menschen mit Demenz wieder im Zwei-Wochen-Takt im Dietrich-Bonhoeffer-Haus Mechernich. Symbolbild: S.G.S./pixelio/pp/Agentur ProfiPress

Die Treffen finden ab dann wieder regelmäßig in den geraden Kalenderwochen statt. Weitere Informationen und Möglichkeiten zur Anmeldung gibt´s per Mail unter projekte@eva-gepflegt.de oder telefonisch unter 0171 33 999 85.

pp/Agentur ProfiPress