Aktuelles

Neues Bildungshaus im Nationalpark

Angebot des außerschulischen Lernorts richtet sich auch an Mechernicher Schulen

Mechernich/Vogelsang – Als Angebot auch für die Mechernicher Schulen stellte jetzt die Diplom-Biologin Maria Anna Pfeifer dem Mechernicher „Bürgerbrief“ das Naturschutz-Bildungshaus „Eifel-Ardennen-Region“ im Nationalpark Eifel als außerschulischen Lernort vor, „der naturinteressierten Menschen Wissen und Erlebnis zur Natur und zum Naturschutz anbietet“.

Das Naturschutz-Bildungshaus „Eifel-Ardennen-Region“ mit Blick über den Urftsee in den Kermeter. Foto: Nabear e.G./pp/Agentur ProfiPress

Das Haus ist Teil des historischen Gebäudeensembles der früheren NS-Ordensburg Vogelsang. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden die Gebäude als Kaserne und das umgebende Land als Truppenübungsplatz genutzt, der 2006 in den kurz zuvor gegründeten Nationalpark Eifel integriert wurde. Die Gebäude wurden privatisiert.

Pfeifer: „Das Naturschutz-Bildungshaus, weit oben im Hang mit spektakulärer Fernsicht über den Urftsee gelegen, wurde von der gemeinnützigen Genossenschaft »Nabear e.G.«  erworben, die gerade die Renovierung des Gebäudes abschließt und im Mai 2022 den Betrieb aufnimmt.“

Schnuppertag 10. April, 10.30 Uhr

Bereits am Tag des „Eifeler Sonntagsausflugs“ am 10. April (Palmsonntag) biete das Naturschutz-Bildungshaus um 10.30 Uhr eine Exkursion zur „Natur in Vogelsang“ sowie kleine Snacks in Bioqualität aus dem zukünftigen „BioBistro“ an.

Das Gebäude verfüge über 14 Zweibettzimmer, Seminar- und Aufenthaltsraum, die von Teilnehmergruppen belegt werden können. Pfeifer: „Die Gruppen bringen entweder ihr eigenes Programm mit, wie etwa Schulklassen oder Naturschutzgruppen, die Unterricht bzw. Tagungen durchführen, oder Freundeskreise, die sich ein eigenes Programm aus Modulen der verschiedenen Anbieter von Vogelsang zusammensetzen und darunter dann einen Pflanzen- oder Insektenbestimmungskurs vom Naturschutz-Bildungshaus buchen.“ Auch Wandergruppen stehe das Haus offen.

Das Naturschutz-Bildungshaus ist auch Einsatzstelle für Bundesfreiwillige, Frauen und Männer jeden Alters, die sich außerhalb von Beruf und Schule für das Allgemeinwohl engagieren möchten, zum Beispiel im ökologischen und sozialen Bereich. Im Naturschutz-Bildungshaus werden Bundesfreiwillige bei der Unterstützung der gemeinnützigen Genossenschaft, bei der Gästebetreuung und beim Kursangebot eingesetzt. Bewerbungen unter anfrage@nabear.de
www.nabear.de

pp/Agentur ProfiPress