Aktuelles

ProfiPress

Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen.

ProfiPress
AllgemeinStadt Mechernich

Jedem Kind ein Instrument

Mechernicher Kinderschutzbund überreichte insgesamt 100 Blockflöten an Schüler der KGS Mechernich – Drittklässler ernteten tosenden Applaus für ihr Flötenspiel mit vier flotten Musikstücken

Mechernich – „Zugabe! Zugabe“, riefen die Kinder der Katholischen Grundschule (KGS) Mechernich nach dem exklusiven Konzert lautstark. Sie waren vom Flötenspiel, das ihre Mitschüler aus der dritten Klasse auf der Bühne im Foyer präsentiert hatten, restlos begeistert. Aufgeregt warteten aber auch die Schüler der zweiten Klasse, denn sie sollten nach den Musikstücken ein ganz besonderes Geschenk erhalten.

Silke Altendorf (l.) und Jennifer Stühl, beide vom Mechernicher Kinderschutzbund, hatten einen mit Blockflöten prall gefüllten Karton mitgebracht. Regina Simons (r.), Schulsekretärin, freut sich mit den Kindern. Foto: Kirsten Röder/pp/Agentur ProfiPress

Silke Altendorf und Jennifer Stühl, beide vom Mechernicher Kinderschutzbund, hatten einen prall gefüllten Karton mitgebracht. Fast kam schon ein dickes Weihnachtsgefühl mitten im November auf bei so einem schönen Geschenkepaket: Denn sie überreichten jedem einzelnen Schüler eine Blockflöte. Insgesamt 100 Blockflöten hatten sie im Gepäck. „Jedem Kind ein Instrument“, nennt sich die Aktion, deren sich der Kinderschutzbund angenommen hat. Seit zehn Jahren schon.

Insgesamt 100 Schüler bekamen eine Blockflöte. Die Freude über das Geschenk ist groß. Foto: Kirsten Röder/pp/Agentur ProfiPress

„Wir freuen uns sehr über das Engagement des Kinderschutzbundes“, so Schulleiter Uli Lindner-Moog: „Wir könnten so ein Projekt als Schule sonst nicht zusätzlich stemmen. Nur mit dieser Unterstützung ist es überhaupt realisierbar.“ 

Instrumente wichtig für Kinder

Altendorf macht deutlich, dass der Kinderschutzbund das Projekt gerne unterstütze. Für Kinder sind Instrumente wichtig, sie fördern nicht nur die kognitiven und musischen Fähigkeiten, sondern im Zusammenspiel auch die Gemeinschaft, das Denken an den anderen. „Doch längst nicht jede Familie kann sich Instrument oder den dazu notwendigen Unterricht leisten, daher kommen wir ins Spiel. Wir möchten diese so wichtigen Erfahrungen den Grundschulkindern im Stadtgebiet ermöglichen“, so Altendorf.

Schulleiter Uli Lindner-Moog bedankte sich bei Silke Altendorf (r.) und Jennifer Stühl, beide vom Mechernicher Kinderschutzbund, für die Unterstützung. Nur so sei es realisierbar jedem Kind eine Blockflöte zu ermöglichen, betonte Lindner-Moog. Foto: Kirsten Röder/pp/Agentur ProfiPress

Die Grundschüler erlernen das Instrument im Klassenverband während der Musikstunde. „Wer übt denn auch schon mal alleine zu Hause?“, fragte der Schulleiter nachdem die letzte Note des Konzerts verklungen war. Er brauchte nicht lange auf Antwort warten, denn alle Finger flogen flink hoch zur Bestätigung, dass das Instrument beliebt ist.

Vier Stücke spielte das gut eingespielte Ensemble. Foto: Kirsten Röder/pp/Agentur ProfiPress
 

Die glücklichen Flöten-Neu-Besitzer werden jetzt Stück für Stück an das Instrument herangeführt. Und präsentieren dann bestimmt genauso stolz wie ihre Mitschüler bei diesem Auftritt, was sie in der Zwischenzeit erlernt haben.

Drei Stücke und Zugabe

Das ist meist eine ganze Menge – wie das Konzert der Drittklässler belegt. „Für heute haben wir drei Stücke vorbereitet“, hatte Jana eingangs des Auftritts ankündigen dürfen. Selbstverständlich, hatte das Orchester vorsorglich mit der französischen Volksweise „Au clair de la lune“ auch eine Zugabe einstudiert.

Die Drittklässler zeigen, was sie in dem zurückliegenden Jahr schon alles mit dem Instrument gelernt hatten. Foto: Kirsten Röder/pp/Agentur ProfiPress

Der Auftritt in der Schule sei nicht der einzige. “Die Klassen erhalten immer wieder die Möglichkeit ihre eingeübten Stücke einem größeren Publikum vorzutragen“, so Lindner-Moog. Sei es auf Schulfesten, Einschulungsfeiern, Weihnachtsfeiern, Musik im Dezember oder zur Verabschiedung der Viertklässler. Auch außerhalb der Schule sind die Grundschüler gern gesehene Gäste. So treten sie regelmäßig beim “Mechernicher Adventsmarkt” auf.

pp/Agentur ProfiPress