Vier Hände an der Orgel

Duokonzert von Margareta Hürholz und Roland Dopfer am Sonntag, 1. Mai, um 16 Uhr in der Basilika Steinfeld – Orgelvesper der Gemeinschaft der Gemeinden Heiliger Hermann Josef in Steinfeld

Kall-Steinfeld – Musik für vier Hände und vier Füße gibt es bei der nächsten Orgelvesper der Gemeinschaft der Gemeinden (GdG) Heiliger Hermann Josef in Steinfeld. Am Sonntag, 1. Mai, geben Margareta Hürholz und Roland Dopfer ein Duo-Konzert um 16 Uhr in der Basilika Steinfeld. Der Eintritt ist kostenlos, um eine Spende für die Musik an der Basilika Steinfeld wird gebeten.

Roland Dopfer ist Organist und Musiktherapeut und widmet sich in Duo-Konzerten mit Margareta Hürholz gerne der vierhändigen Orgelliteratur. Foto: Aarón Delgadillo/pp/Agentur ProfiPress

Margareta Hürholz und Roland Dopfer spielen schon seit zehn Jahren gemeinsam Duo-Konzerte. In der Steinfelder Basilika wollen sie dieses Mal Werke von Komponisten des Barocks spielen: Georg Friedrich Händel, Georg Philipp Telemann und Johann Sebastian Bach. Außerdem auf dem Programm stehen Stücke von Joseph Haydn und Emanuel Schönfelder.

Künstlerisches Orgelspiel

Margareta Hürholz studierte von 1970 bis 1978 Orgel und Klavier an der Kölner Musikhochschule und Kirchenmusik in München. Ihre Konzerte führten sie durch Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien, Skandinavien, Polen, Russland, Japan und Korea, Südamerika und Mexiko. Von 1997 bis 2020 war Margareta Hürholz Professorin für künstlerisches Orgelspiel an der Hochschule für Musik und Tanz Köln.

Margareta Hürholz spielt zusammen mit Roland Dopfer an der Orgel in der Basilika Steinfeld am Sonntag, 1. Mai, um 16 Uhr. Foto: Kubinska&Hofmann/pp/Agentur ProfiPress

Als Kustodin der Ahrend-Orgel in der Fronleichnamskirche der Ursulinen gründete Margareta Hürholz 2003 die Reihe der jährlich stattfindenden „Maikonzerte Köln“, in denen neben den Dozenten und Studierenden der Musikhochschule schon zahlreiche namhafte Gäste auftraten, darunter Michel Chapuis, L. F. Tagliavini, Gustav Leonhardt, Jacques van Oortmerssen, Guy Bovet, Matthias Havinga, Wolfgang Zehrer, Pieter van Dijk und Christoph Bossert.

Konzerte um die Welt

Roland Dopfer studierte Kirchenmusik an der Robert-Schumann-Musikhochschule Düsseldorf sowie Orgel und Cembalo an der Hochschule für Musik und Tanz Köln, wo Margareta Hürholz eine seiner Lehrerinnen war. Von 2005 bis 2013 war er Kirchenmusiker des Erzbistums Köln mit Dienstsitz an der Basilika St. Laurentius in Wuppertal. Er lehrte an der Hochschule für Musik und Tanz Köln, und an der Hochschule für Künste Bremen und war Organist der Bremer Innenstadtkirche zu Unser Lieben Frauen.

Als Organist, Cembalist und Kammermusiker konzertierte er bereits in Mexiko, den USA, dem Oman, in Spanien, Italien, Luxemburg, den Niederlanden, Großbritannien, der Schweiz und Deutschland.

Seit 2016 ist Roland Dopfer Dozent für das künstlerische Hauptfach Orgel an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover, seit 2018 zusätzlich Musikpädagoge und Musiktherapeut einer psychotherapeutischen Institution im Kanton Zürich. Außerdem ist er seit 2020 als Organist der Evangelisch-reformierten Kirche Beringen im Schweizer Kanton Schaffhausen tätig.

pp/Agentur ProfiPress