Turmfalken vs. Dohlen

Neuer Hausherr im Nistkasten in Kallmuth – Livestream der „FalconCam“ über YouTube – Brutzeit hat begonnen

Mechernich-Kallmuth – Jedes Jahr im Frühling geht es im Garten von Familie Leisten in Kallmuth hoch her. Da fliegen im wahrsten Sinne des Wortes die Federn wenn es darum geht, wer in diesem Jahr den Nistkasten an der Hauswand beziehen darf: Dohlen oder Turmfalken? Dabei kann jeder der möchte vom heimischen Sofa aus zum Vogelbeobachter werden, denn der Nistkasten ist mit einer Kamera ausgestattet, die auf dem YouTube-Kanal „FalconCam Kallmuth“ per Livestream sendet.

Turmfalken vs. Dohlen: Im Livestream konnte man verfolgen, wer in Kallmuth neuer Hausherr im Nistkasten wird. Screenshot: Steffi Tucholke/pp/Agentur ProfiPress

„Die Turmfalken und die Dohlen kämpfen darum, wer der neue Hausherr wird“, erzählt Kallmuths Ortsbürgermeister Robert Ohlerth, der die Vögel immer wieder gern beobachtet. In den vergangenen zwei Jahren konnten sich beim Kampf um den begehrten Nistplatz die Turmfalken durchsetzen. In diesem Jahr sind erstmals die Dohlen dort sesshaft geworden.

Zwar sind die Falken den Dohlen kräftemäßig meist überlegen, doch während die Turmfalken im Kampf alleine agieren, greifen die Dohlen in Gruppen an und können sich so durchsetzen. Kein Wunder: In unmittelbarer Nachbarschaft sind in diesem Frühling bereits mehrere Pärchen aus der Familie der Rabenvögel sesshaft geworden.

Das Dohlen-Pärchen ist in diesem Jahr im Nistkasten sesshaft geworden und hat inzwischen auch mit der Brut begonnen. Screenshot: Steffi Tucholke/pp/Agentur ProfiPress

Auf den Kampf folgt der Nestbau

Ist der Kampf einmal entschieden, folgt der Nestbau, denn die Eier müssen gelegt und ausgebrütet werden. Während der Brutzeit konnte man in den vergangenen Jahren in Kallmuth beobachten, wie das Falkenweibchen vom Männchen mit Futter versorgt wird. Später kümmern sich beide um ihren Nachwuchs. Vor der FalconCam ging es da auch schon mal einigermaßen blutig zu, wenn die Falkeneltern für ihre Küken eine Maus oder sogar eine Ratte in ihre Einzelteile zerrupften.

In den vergangenen beiden Jahren hatte sich der Turmfalke in Kallmuth durchgesetzt. Dieses Mal konnte er sich nicht gegen die in Grüppchen angreifenden Dohlen behaupten. Screenshot: Steffi Tucholke/pp/Agentur ProfiPress

Für die Vögel sind Nistkästen eine wichtige Unterstützung, schließlich sind über die vergangenen Jahrzehnte die Waldflächen immer weniger geworden und auch in den noch vorhandenen Wäldern findet sich beispielsweise immer weniger Totholz, das einigen Vögeln als Brutstätte dient. Wer selbst einen Nistkasten anbringen möchte sollte vor allem darauf achten, den Kasten einmal im Jahr im Winter zu warten – also sozusagen „besenrein“ zu hinterlassen – um das alte Nest und Parasiten zu entfernen.

Das Interesse an der FalconCam in Kallmuth ist groß. Immer wieder wird die Familie Leisten auf ihre gefiederten Mitbewohner angesprochen, auch im Kindergarten im Ort hat man sich schon mit den Vögeln im Livestream beschäftigt. Bald könnten nun vielleicht die ersten Dohlenküken live und in Farbe am Bildschirm beobachtet werden: https://www.youtube.com/channel/UCoQ9UOfD1G6Kb8DehL0ObdA.

pp/Agentur ProfiPress