Aktuelles

Tennis trifft Fußball

Trainerstunde mit der ehemaligen Fußballnationalspielerin Bettina Wiegmann beim „Tenniscamp 2022“ des Mechernicher Tennisclubs Schwarz-Weiß e.V.

Mechernich – Der letzte Tag hatte noch einmal einen außergewöhnlichen Höhepunkt zu bieten. Denn Bettina Wiegmann, die ehemalige Fußballnationalspielerin und Trainerin der U15-Nationalmannschaft der Juniorinnen, krönte das Tenniscamp des TC Schwarz-Weiß Mechernich mit einer Übungseinheit. Doch dazu später mehr.

Denn den bis zu 29 Kindern und Jugendlichen im Alter zwischen 5 und 13 Jahren wurde auf der Anlage des Mechernicher Tennisclubs die gesamte Woche über einiges geboten. Im Mittelpunkt stand zwar das Tennisspielen, aber es gab auch jede Menge Abwechslung. Zudem konnten die Camp-Teilnehmer in diesem Jahr mit eigens für sie angefertigten T-Shirts ausgestattet werden.

Tennis spielen und jede Menge Abwechslung wurde den bis zu 29 Kindern und Jugendlichen im Alter zwischen 5 und 13 Jahren beim Tenniscamp des TC Schwarz-Weiß Mechernich geboten. Foto: TC Schwarz-Weiß Mechernich/pp/Agentur ProfiPress
Tennis spielen und jede Menge Abwechslung wurde den bis zu 29 Kindern und Jugendlichen im Alter zwischen 5 und 13 Jahren beim Tenniscamp des TC Schwarz-Weiß Mechernich geboten. Foto: TC Schwarz-Weiß Mechernich/pp/Agentur ProfiPress

  Abwechslungsreiches Programm

Los ging de Trainingstag wie immer nach dem gemeinsamen Frühstück. Der Hauptverantwortliche Uwe Ismar und die Clubtrainer hatten ein abwechslungsreiches und unterhaltsames Programm für die Kids erstellt. So starteten die Kinder mit Aufwärmspielen zum gegenseitigen Kennenlernen. Anschließend wurden sie in ihren Übungsgruppen an den Wettkampfsport Tennis herangeführt.

Dabei hatten die Kinder großen Spaß daran, sich wie die „Großen“ miteinander zu messen und bei den Punktspielen im Kleinfeld zu zeigen, was sie schon gelernt hatten. Sogar ein Jugendlicher aus England, der seine Ferien bei den Großeltern in Mechernich verbrachte, war mit von der Partie. Beinahe täglich stellte er sein Können im Schlagabtausch mit erwachsenen Clubmitgliedern unter Beweis.

„Auch andere Sportarten wurden in das Tenniscamp mit eingebunden. So standen Baseball und Fußball meist nach dem Mittagessen in abgewandelter Form als Koordinationsspiele mit Tennisschläger auf dem Programm“, berichtet Jugendwartin Stefanie Schaefer-Gröb. Es habe sich gezeigt, dass „Rundlauf mit drei Leben“ nicht nur beim Tischtennis an der Platte gespielt werden kann, sondern auch gut als Spielform auf dem Tenniscourt taugt.

Beim Jonglieren mit Andreas Wörmann stand der Spaß im Vordergrund. Gleichzeitig wurde dabei auch die Hand-Augen-Koordination geschult. Foto: TC Schwarz-Weiß Mechernich/pp/Agentur ProfiPress
Beim Jonglieren mit Andreas Wörmann stand der Spaß im Vordergrund. Gleichzeitig wurde dabei auch die Hand-Augen-Koordination geschult. Foto: TC Schwarz-Weiß Mechernich/pp/Agentur ProfiPress

Hand-Augen-Koordination

Beim Jonglieren mit Andreas Wörmann stand der Spaß im Vordergrund. Gleichzeitig wurde dabei auch die Hand-Augen-Koordination geschult. Kurz gesagt, den Kindern wurde viel Abwechslung durch immer wieder neue Spielformen geboten, so dass keine Langeweile durch Routine bei ihnen aufkam.

Den Höhepunkt der Woche stellte der letzte Tag des Tenniscamps dar. Zum einen, weil die Eltern am Nachmittag zum gemeinsamen Abschlussgrillen und zum Tennisspielen eingeladen waren und zum anderen, wegen der Übungseinheit mit Bettina Wiegmann. Mit ihren besonderen Aufwärmübungen, Spielen und ihrer Erfahrung im Umgang mit Kindern und Jugendlichen im Sport bereicherte sie die Veranstaltung.

„Die Kinder lauschten gebannt ihren Erklärungen und setzten anschließend voller Energie die Vorgaben um“, berichtet Stefanie Schaefer-Gröb: „Schließlich hat man nicht alle Tage die Gelegenheit, mit einer Welt- und mehrfachen Europameisterin sowie Trägerin zahlreicher Auszeichnungen zu trainieren.“ Sicherlich würden sich alle Beteiligten sehr darüber freuen, wenn es eine Wiederholung im nächsten Jahr geben könnte.

Die Camp-Teilnehmer konnten in diesem Jahr mit eigens für sie angefertigten T-Shirts ausgestattet werden. Foto: TC Schwarz-Weiß Mechernich/pp/Agentur ProfiPress
Die Camp-Teilnehmer konnten in diesem Jahr mit eigens für sie angefertigten T-Shirts ausgestattet werden. Foto: TC Schwarz-Weiß Mechernich/pp/Agentur ProfiPress

Eis und Wasserdusche zur Abkühlung

Aufgrund der hohen Temperaturen wurden bei Bedarf immer wieder Pausen eingelegt. Gerne kühlten sich die Kinder innerlich durch ein kühles Eis ab oder äußerlich durch eine Wasserdusche – manchmal auch durch Beides. Am Verhalten der Eltern und der Kinder war zu erkennen, dass das Tenniscamp wieder eine runde und gelungene Veranstaltung war.

Zweifellos ist dies neben der perfekten Organisation durch Uwe Ismar auch den zahlreichen Helferinnen und Helfern zu verdanken. Sei es bei den einzelnen Übungsstationen, mit selbstkreierten Rätseln und Malvorlagen rund um den Tennissport oder bei der Versorgung der Kinder mit Obst, Selbstgekochtem, Gegrilltem oder mit gebackenen Leckereien: Kein Aufwand war den Ehrenamtlichen zu groß, um den Kindern in dieser Woche Freude zu bereiten. Uwe Ismar: „Ein herzliches Dankeschön geht ebenso an alle Unternehmen und Privatleute in Mechernich, die durch ihre Unterstützung entscheidend zum Gelingen des Tenniscamps 2022 beigetragen haben.“

pp/Agentur ProfiPress