Steinfelder Schüler auf Rekordjagd

Sportfachschaft hatte ungewöhnliche Idee für gemeinsamen Sportunterricht in Homeschooling-Zeiten

Kall-Steinfeld – Das Hermann-Josef-Kolleg (HJK) in Steinfeld hat fünf sportliche Weltrekorde geknackt. In den Disziplinen Plank, Wand-Sitz, Burpees, Dead Hang und Klimmzüge wurden die Werte aus dem Guinness-Buch der Rekorde übertroffen.

„Die unglaublichen Rekorde im Seilspringen, Jonglieren und bei den Liegestützen konnten nicht erreicht werden“, schrieb die Sportfachschaft des Steinfelder Gymnasiums. Und noch eine kleine Einschränkung: Die Top-Leistungen aus dem Guinness-Buch wurden allesamt von Einzelpersonen geschafft. Die Rekorde des HJK sind als Gemeinschaft entstanden und deshalb natürlich keine offiziellen Weltrekorde.

Die Idee entstand durch Überlegungen der Sportfachschaft, wie man in Zeiten abwesender Schüler und des Homeschoolings nicht nur geistig fordernde Fächer wie Deutsch und Mathematik unterrichtet, sondern die Schüler auch zum Sport motivieren kann. „Ich hatte zufällig im Guinness-Buch der Rekorde geblättert und dabei einige unfassbare Rekorde gesehen“, erzählt Sportlehrer Benjamin Schaafstall.

Die Sportlehrer präsentieren in dieser Collage die Ergebnisse in den einzelnen Disziplinen. Collage: HJK/pp/Agentur ProfiPress

Schnell war die Idee geboren: Wir versuchen als Schule gemeinsam, diese Einzelrekorde zu knacken. „Das steigert nicht nur das Gemeinschaftsgefühl, sondern auch die Motivation, sich sportlich zu betätigen“, erklärt Schaafstall den Zweck dahinter. Die Sportlehrer haben die Challenge an die Schüler in ihren Kursen weitergegeben. Drei Viertel der Schüler machten auch fleißig mit. „Das waren mit Sicherheit 500 Schüler“, sagt Schaafstall. Hinzu kamen Lehrer, Eltern und auch Geschwister der Schüler.

Und tatsächlich wurden fünf der acht Rekorde als Gemeinschaft gebrochen. So kam die Gemeinschaft bei den Planks (Unterarmstütz) auf 12:51,00 Stunden – der Einzelrekord liegt bei 8:15,15 Stunden. Die summierte Zeit in der Disziplin Wall Sit (Wandsitzen) betrug 16:41,49 Stunden. Der bisherige Weltrekord liegt bei 26 Minuten. 3801 Burpees, einer Sportübung, bei der Kniebeugen, Liegestütze und Strecksprung kombiniert werden, machten die Steinfelder. Der Rekord liegt bei 1321. Sportlich hängen gelassen haben sich die Gymnasiasten beim Dead Hang, also dem Hängen an einer Klimmzugstange. Dabei kamen die Schüler auf insgesamt 2:13,04 Stunden (Rekord: 13,52 Minuten). Und bei den Pull-ups (Klimmzügen) schaffte das HJK 896 (Rekord: 725).

Neidlos anerkennen mussten die Sportler aber die Einzelleistungen in den Disziplinen Rope-Skipping (Seilspringen), Jonglieren und Liegestütze, die die Steinfelder selbst als Gemeinschaft nicht einstellen konnten. An unglaublichen 120.000 Seilsprüngen (HJK: 25.996), 10.507 Liegestütz (HJK: 6582) und 24 Stunden Jonglieren eines Balles (HJK: 2:05,03 Stunden) kamen sie einfach nicht vorbei. Laut Berechnung der Sportfachschaft haben sich die Teilnehmer insgesamt 47,5 Stunden bewegt.

pp/Agentur ProfiPress