Aktuelles

Paradies für Farbensammler

Nordrhein-Westfalens größte Kürbisschau auf dem Krewelshof Eifel in Obergartzem ist eröffnet – Über 100.000 bunte Exemplare lassen wunderbare Waldwesen lebendig werden

Mechernich – Für Frederick wäre der Krewelshof Eifel im Moment das Paradies. Überall wärmende Sonnenstrahlen und an jeder Ecke herrliche Farben. All das könnte die kleine Feldmaus aus dem beliebten Kinderbuch sammeln. „Vielleicht macht das auch die Faszination Kürbis aus. Diese herrlich leuchtenden Farben, die man im Herbst in sich aufsaugen kann, um im Winter davon zu zehren“, sagt Danielle Bieger bei einem Rundgang zur Eröffnung von Nordrhein-Westfalens größter Kürbisausstellung.

Nordrhein-Westfalens größte Kürbisausstellung auf dem Krewelshof Eifel in Obergartzem ist eröffnet. Die Besucher erwarten wunderbare Waldwesen in bunten Farben. Foto: Ronald Larmann/pp/Agentur ProfiPress
Nordrhein-Westfalens größte Kürbisausstellung auf dem Krewelshof Eifel in Obergartzem ist eröffnet. Die Besucher erwarten wunderbare Waldwesen in bunten Farben. Foto: Ronald Larmann/pp/Agentur ProfiPress

Rund 100.000 Kürbisse verwandeln dort Figuren aus Holz und Draht in bunte Waldwesen. Der Fuchs leuchtet im orangefarbenen Kürbispelz, ein weißes, hier und da geflecktes Kaninchen scheint sich mit seiner leicht geduckten Haltung vor ihm zu verstecken. Gleich daneben können die Besucher durch einen „Wald“ aus bunten Pilzen schlendern, um dann vor einer majestätisch dreinblickenden Eule zu stehen. „Sie hat gerade noch ihre lilafarbenen Federn als Ohren erhalten. Unsere Tochter Bibi hat ein tolles Gefühl für solche Accessoires“, sagt Krewelshof-Chefin Danielle Bieger.

Schneckenhaus mit Fenster

Die mittlere Tochter Kim ist im Vorfeld der Ausstellung für das Design der Tiere zuständig. Dafür fotografiert sie die Holzfiguren von Künstler Pit Ruge und macht sich Gedanken, wie die Kürbisse darauf angeordnet werden sollten, damit es wunderschöne Waldwesen werden. Das Eichhörnchen besticht etwa mit einem charakteristischen, buschigen Schwanz, bei dem sich die Farben Weiß und Hellorange abwechseln. Bei der Schnecke sind orangefarbene und grüne Kürbisse so auf dem weißen Haus angeordnet, dass sie ein Fenster darstellen – inklusive Blumenkette. Und der Specht nagt an einem grün-orange changierenden Baumstamm.

Sieht bedrohlich aus, ist aber ungefährlich: Der Hirschkäfer gehört zu den beeindruckenden Waldtieren der Ausstellung Foto: Ronald Larmann/pp/Agentur ProfiPress
Sieht bedrohlich aus, ist aber ungefährlich: Der Hirschkäfer gehört zu den beeindruckenden Waldtieren der Ausstellung Foto: Ronald Larmann/pp/Agentur ProfiPress

Auf über 15 Hektar bauen die Biegers die Kürbisse für die alljährliche Schau selbst an. Da staunen Ingrid, Gerhard, Marianne, Ludwig und Renate nicht schlecht, als sie von Danielle Bieger erfahren, dass es über 100.000 Stück sind. Die Fünf sind zum Geschwistertreffen aus Daun und Köln extra zum Krewelshof gereist und sind ganz begeistert von den meterhohen Tieren und der Atmosphäre. Sie bitten Danielle Bieger noch um ein Gruppenfoto unter der Blumengirlande. Wird gemacht. Und weil die fünf Besucher auf dem Weg ins Café sind, bekommen sie noch schnell ein paar kulinarische Tipps mit auf den Weg. Denn von Kürbissuppe über Kürbiskuchen bis hin zu Kürbissekt hat der Krewelshof zahlreiche Verarbeitungsvarianten zu bieten.

Zum Verzehr geeignet

Schließlich arbeiten die Biegers nur mit zertifiziertem Saatgut, damit garantiert ist, dass alle Kürbisse zum Verzehr geeignet sind. Dunkelgrüne Rondinis, weiße Babyboos, gesprenkelte Bischofsmützen, mehrfarbige Ufos oder knallige Hokaidos sind zudem fantastische Sorten zum Dekorieren. So wird eine riesige Pyramide aus Kürbissen zum besonderen Hingucker. Auf dem Weg dorthin sehen die Hirschkäfer je nach Perspektive zwar bedrohlich aus, sind aber gänzlich ungefährlich. Der König des Waldes, ein Hirsch, ist ganz in Weiß mit einem grünen Hubertuskreuz eine imposante Erscheinung. Er zeigt keine Angst vor dem Jäger, der seinen Geländewagen am See geparkt hat.

Unter Hochspannung: Der Hirsch ist eine imposante Erscheinung auf dem Gelände des Krewelshofs. Foto: Ronald Larmann/pp/Agentur ProfiPress
Unter Hochspannung: Der Hirsch ist eine imposante Erscheinung auf dem Gelände des Krewelshofs. Foto: Ronald Larmann/pp/Agentur ProfiPress

Das Fahrzeug ist ebenso eine beliebte Kulisse für Fotoshootings wie die Pyramide, eine Hütte aus Kürbissen oder der historische Leiterwagen mit Strohballen und Kürbisdekorationen. Wer dann immer noch nicht genug Farben gesammelt hat, hat auf dem Weg zum Auto noch reichlich Gelegenheit, sich an verschiedenen Kürbissorten satt zu sehen oder sie für die eigene Dekoration zu erwerben. Auf den ansprechenden Schildern gibt es zu den Kürbissen dann auch gleich die passenden Rezeptvorschläge dazu. Man muss ja – anders als Feldmaus Frederick – von irgendetwas satt werden.

Kürbisschnitzen am Wochenende

Für Besucher ist die Kürbisausstellung täglich von 11 bis 17.30 Uhr geöffnet (letzter Einlass 17 Uhr). Der Eintritt zur Kürbisschau kostet an Wochentagen sechs Euro sowie am Wochenende sieben Euro pro Person. Darin enthalten ist auch der Besuch im Maislabyrinth, in dem ein Quiz mit Infotafeln dazu einlädt, die heimischen Waldtiere wie Wolf, Luchs und Eule besser kennenzulernen. Wer noch nicht lesen kann, darf sich am Bilder Bingo versuchen.

Stroh, Kürbisse und Leiterwagen sind die Zutaten für eine perfekte Fotokulisse. Foto: Ronald Larmann/pp/Agentur ProfiPress
Stroh, Kürbisse und Leiterwagen sind die Zutaten für eine perfekte Fotokulisse. Foto: Ronald Larmann/pp/Agentur ProfiPress

An jedem Wochenende im September und Oktober können Kinder und Erwachsene außerdem beim Kürbisschnitzen auf dem Erlebnisbauernhof ihre eigenen Kürbisfiguren gestalten. Samstags und sonntags um 14 Uhr heißt es dann „Sucht Euch einen fussballgroßen Kürbis aus, malt ein gruseliges Gesicht oder Euer Lieblingstier drauf – und dann geht’s los mit dem Schneiden und Schnitzen“.

Noch schnell ein Foto: Danielle Bieger kommt dem Wunsch von Ingrid, Gerhard, Marianne, Ludwig und Renate gerne nach. Die Besucher aus Daun und Köln waren ganz begeistert von den meterhohen Tieren. Foto: Ronald Larmann/pp/Agentur ProfiPress
Noch schnell ein Foto: Danielle Bieger kommt dem Wunsch von Ingrid, Gerhard, Marianne, Ludwig und Renate gerne nach. Die Besucher aus Daun und Köln waren ganz begeistert von den meterhohen Tieren. Foto: Ronald Larmann/pp/Agentur ProfiPress

Wer dann noch nicht genug hat von Kürbissen in allen Farben und Formen – und vor allem Größen – sollte sich die beiden Sonntage, 11. und 18. September, im Kalender vormerken. Am 11. September findet ab 12 Uhr die NRW Riesen-Kürbis-Wiegemeisterschaft auf dem Krewelshof Lohmar statt. Am 18. September startet die beliebte Kürbis-Regatta auf dem See am Krewelshof Eifel, ebenfalls ab 12 Uhr. Anmeldungen für beide Events sind schon jetzt über die Homepage www.krewelshof.de/kuerbisschau möglich.

pp/Agentur ProfiPress

Will der mich fressen? Der Fuchs schaut fast ein wenig schelmig durch die bunten Pilze hindurch. Foto: Ronald Larmann/pp/Agentur ProfiPress
Will der mich fressen? Der Fuchs schaut fast ein wenig schelmig durch die bunten Pilze hindurch. Foto: Ronald Larmann/pp/Agentur ProfiPress
Mit Blumen am Fenster ist das Schneckenhaus am Eingang zum Maislabyrinth dekoriert. Foto: Ronald Larmann/pp/Agentur ProfiPress
Mit Blumen am Fenster ist das Schneckenhaus am Eingang zum Maislabyrinth dekoriert. Foto: Ronald Larmann/pp/Agentur ProfiPress
Mit majestätischem Blick und lilafarbenen Federn als Ohren präsentiert sich die Eule den Krewelshof-Besuchern. Foto: Ronald Larmann/pp/Agentur ProfiPress
Mit majestätischem Blick und lilafarbenen Federn als Ohren präsentiert sich die Eule den Krewelshof-Besuchern. Foto: Ronald Larmann/pp/Agentur ProfiPress
Ein echter Hingucker ist die Pyramide aus ganz unterschiedlich großen und bunten Kürbissen. Foto: Ronald Larmann/pp/Agentur ProfiPress
Ein echter Hingucker ist die Pyramide aus ganz unterschiedlich großen und bunten Kürbissen. Foto: Ronald Larmann/pp/Agentur ProfiPress
Das liebevoll gestaltete Eichhörnchen mit Körper in Dunkelorange und weiß-orangefarbenem Schwanz macht den Eindruck, als würde es die Nuss in seinen Händen vermissen. Foto: Ronald Larmann/pp/Agentur ProfiPress
Das liebevoll gestaltete Eichhörnchen mit Körper in Dunkelorange und weiß-orangefarbenem Schwanz macht den Eindruck, als würde es die Nuss in seinen Händen vermissen. Foto: Ronald Larmann/pp/Agentur ProfiPress
Der knallige Hokaido und die mehrfarbigen Ufo-Kürbisse warten auf Käufer, die sich nicht nur an Farben satt sehen wollen, sondern die Früchte auch gerne in den unterschiedlichen Variationen genießen. Die Rezepte gibt es auf den Schildern gleich dazu. Foto: Ronald Larmann/pp/Agentur ProfiPress
Der knallige Hokaido und die mehrfarbigen Ufo-Kürbisse warten auf Käufer, die sich nicht nur an Farben satt sehen wollen, sondern die Früchte auch gerne in den unterschiedlichen Variationen genießen. Die Rezepte gibt es auf den Schildern gleich dazu. Foto: Ronald Larmann/pp/Agentur ProfiPress
Wenn er reif ist, bilden sich bei dem Peanut-Kürbis die erdnussähnlichen Strukturen, denen er seinen Namen zu verdanken hat. Foto: Ronald Larmann/pp/Agentur ProfiPress
Wenn er reif ist, bilden sich bei dem Peanut-Kürbis die erdnussähnlichen Strukturen, denen er seinen Namen zu verdanken hat. Foto: Ronald Larmann/pp/Agentur ProfiPress
Die Nacht auf den 1. November kann kommen: Der Weiße Halloween eignet sich bestens als Laterne und lässt sich auch wunderbar bemalen. Foto: Ronald Larmann/pp/Agentur ProfiPress
Die Nacht auf den 1. November kann kommen: Der Weiße Halloween eignet sich bestens als Laterne und lässt sich auch wunderbar bemalen. Foto: Ronald Larmann/pp/Agentur ProfiPress