Aktuelles

16 Autoren für die „Mordseifel“

3. bis 9. September: Sechstes Kriminalliteraturfestival im Kreis Euskirchen auch mit Leseorten im Stadtgebiet Mechernich

Mechernich/Kreis Euskirchen – „Genießen Sie auf Burg Zievel eine Henkersmahlzeit vom früh verstorbenen Eifelkalb, während die Golfspieler in traumhafter Kulisse ihr Handikap zu verbessern suchen. Und hoffen wir mal, dass auch auf dem 18-Loch-Golfplatz niemand tödlich getroffen wird …“

So umschreiben die regionalen Bestsellerautoren Ralf Kramp und Carsten Sebastian Henn ihr gemeinsames kulinarisch-kriminelles Leseevent am Dienstag, 6. September, ab 19.30 Uhr im Restaurant des Mechernicher Golfplatzes Burg Zievel, das Carmen und Michael Müller mit viel Leidenschaft und Herzblut führen.

Zur Lesung im Rahmen des 6. Literaturfestivals „Nordeifel – Mordeifel“ werden „giftgrüne Lauchcremesuppe mit Wan Tan, Kalbsfilet an todesbleicher Trüffelsauce, grausam gebackenes Kartoffelgratin mit Spitzkohl sowie schaurig-kaltes Schokoladeneis-Parfait mit blutroten Beeren und unheimlicher Sabayone“ serviert.

In der Bettenzentrale des Kreiskrankenhauses Mechernich lesen während des Krimifestivals „Nordeifel – Mordeifel“ am Freitag, 9. September, ab 19.30 Uhr Krimikönig Ralf Kramp, Bestsellerautorin Judith Merchant und Jacques-Berndorf-Preisträger Dr. Stefan Barz. Weitere Lesungen sind übers ganze Kreisgebiet verteilt.

Flyer-Titelbild des Kriminalliteraturfestivals „Nordeifel – Mordeifel“, das im September 2022 zum sechsten Mal federführend von der Nordeifel-Tourismus-GmbH veranstaltet wird. Leseorte in der Stadt Mechernich sind die Golfplatzgastronomie von Burg Zievel und das Bettenlager des Kreiskrankenhauses Mechernich. Foto: NeT/pp/Agentur ProfiPress
Flyer-Titelbild des Kriminalliteraturfestivals „Nordeifel – Mordeifel“, das im September 2022 zum sechsten Mal federführend von der Nordeifel-Tourismus-GmbH veranstaltet wird. Leseorte in der Stadt Mechernich sind die Golfplatzgastronomie von Burg Zievel und das Bettenlager des Kreiskrankenhauses Mechernich. Foto: NeT/pp/Agentur ProfiPress

„Eifel-Gängster“ vom Bleiberg

Insgesamt sollen 16 Veranstaltungen an neun Festivaltagen an ungewöhnlichen Orten geboten werden. Zu den 16 antretenden Autoren zählen auch die „Eifel-Gängster“ Ralf Kramp und Manni Lang aus der Stadt Mechernich.

„Gelesen wird viermal im Duo und fünfmal im Rudel, davon zweimal musikalisch begleitet, es gibt zwei kriminelle Dinner und eine kulinarische Wanderung, eine Familien- und eine Schülerlesung“, heißt es im Prospekt der „Nordeifel-Mordeifel 2022“.

Das Kriminallesefestival geht dieses Jahr vom 3. bis zum 11. September. Veranstalter sind die Nordeifel Tourismus GmbH (NeT) und der Förderverein Eifelmuseum e.V., Sponsor die Sparkasse des Kreises. Landrat Markus Ramers, Vorsitzender der Gesellschaftsversammlung der NeT, und deren Geschäftsführerin Iris Poth stellten das Programm in einer Pressekonferenz vor.

Der besondere Dank von Iris Poth galt ihren Organisations-Mitstreitern Elke Pistor und Ralf Kramp, Johannes Mertens vom Förderverein Eifelmuseum Blankenheim e.V. sowie der Projektkoordinatorin Nicole Habrich. Das Festival findet zum sechsten Mal statt.

Gelesen wird wie in den Vorjahren an Orten, an denen man nicht unbedingt Literatur erwartet, wie etwa im Hochregallager der Kaller Firma Papstar, im altehrwürdigen Bachtor der „Zöllege Öllege“, im Bettenlager des Kreiskrankenhauses Mechernich und im Pumpenraum des Wasserverbandes Oleftal.

Einen Gesamtüberblick über das Festival liefert das Programmheft, das in allen Tourist-Informationen und bei allen Partnern ausliegt. Alle Informationen können Krimifans auch unter www.nordeifel-mordeifel.de abrufen. Tickets unter www.ticket-regional.de/nordeifel-mordeifel, Tel. (0651) 97 90 777 (Mo-Fr 9.00-20.00 Uhr, Sa 9.00-18.00 Uhr).

pp/Agentur ProfiPress