Neues altes Friedhofskreuz

Schreinermeister Helmut Vogelsberg tischlerte das Stück vor 33 Jahren, Peter Evertz polierte es auf und Martin Stoffels organisierte den Umzug

Mechernich-Kallmuth – Ein vor 33 Jahren für ein Familiengrab von Meisterhand gefertigtes Holzkreuz ist überarbeitet worden und hat auf dem Teil des neuen Kallmuther Friedhofs Aufstellung gefunden, wo die Dorfbevölkerung einen Wald angepflanzt hat.

Martin Stoffels (v.l.), Peter Evertz und Helmut Vogelsberg mit dem neuen Friedhofskreuz des neuen Kallmuther Friedhofs, das bislang auf einem Familiengrab im alten Friedhofsteil stand. Foto: Privat/pp/Agentur ProfiPress

Wie Ortsbürgermeister Robert Ohlerth dem „Bürgerbrief“ mitteilt, hat der in Lorbach lebende Schreinermeister Helmut Vogelsberg das Kreuz getischlert, Peter Evertz hat es neu lackiert und Martin Stoffels das Umsetzen des Kreuzes vom alten auf den neuen Kallmuther Friedhof organisiert.

„Dort wird es jetzt als Friedhofskreuz für alle stehen bleiben und uns alle überdauern“, so Robert Ohlerth.

pp/Agentur ProfiPress