Museum auf Tour

„Schule wie zur Kaiserzeit“ verlässt das LVR-Freilichtmuseum Kommern und kommt in die Klassenzimmer – Auch das Programm „Wolle filzen“ kann man im zurzeit für Publikum geschlossenen Museum buchen

Mechernich-Kommern – Corona machts möglich: Weil das Rheinische Freilichtmuseum des Landschaftsverbandes Rheinland (LVR) in Mechernich zurzeit für Gäste geschlossen ist, geht das Live-Programm „Schule wie zur Kaiserzeit“ nun auf Tournee. Auch das Programm „Verfilzt nochmal! Mit Schafwolle gestalten“ ist buchbar unter kulturinfo rheinland | Tel. 02234 9921-555. info@kulturinfo-rheinland.de

Fräulein Lehrerin und Herr Magister aus dem Deutschen Kaiserreich besuchen auf Wunsch Schulen außerhalb des Kahlenbuschs: Weil das Mechernicher Freilichtmuseum zurzeit pandemiebedingt für Gäste geschlossen ist, gehen die Pädagogikprogramme „Tafel und Rohrstock: Schule zur Kaiserzeit“ und „Verfilzt nochmal! Mit Schafwolle gestalten“ auf Tournee. Foto: Heinz-Theo Gerhards/LVR/pp/Agentur ProfiPress

Die beiden Projekte seien speziell entwickelt worden, um auf Reise zu gehen, so Dr. Ute Herborg, Referentin für Bildung und Vermittlung: „So ermöglichen sie den Schulkindern eine Abwechslung im Schulalltag und eine besondere Lernerfahrung. Sie bieten einen kleinen Ersatz für einen Besuch vor Ort im LVR-Freilichtmuseum Kommern.“

Museumssprecher Daniel Manner: „Die Durchführung wird eng mit der Schule und den Lehrkräften abgesprochen. Für den nötigen Abstand ist jederzeit gesorgt: Die Schülerinnen und Schüler können in ihren jeweiligen Lerngruppen unterrichtet werden. Die Projekte finden unter den geltenden Abstands- und Hygiene-Richtlinien statt. Alle Materialien werden kontaktlos verteilt und nach dem Gebrauch desinfiziert.“

pp/Agentur ProfiPress