Aktuelles

Günter Kornell neuer Vize-Bürgermeister

66-jähriger Floisdorfer löst Peter Wassong (71) ab – Dessen Sohn Björn Wassong (35) beerbt den Vater in Rat und Ausschüssen – Mehrere personalpolitische Entscheidungen im Stadtrat

Mechernich – Der langjährige Ratsherr, stellvertretende Fraktionsvorsitzende, frühere Landwirtschaftslehrer und Berater der Landwirtschaftskammer NRW Günter Kornell (66) ist neuer Erster Stellvertretender Bürgermeister der Stadt Mechernich.

Günter Kornell (66, Mitte), der neue Erste Stellvertretende Bürgermeister der Stadt Mechernich, mit Bürgermeister Dr. Hans-Peter Schick und dem Fraktionsvorsitzenden Peter Kronenberg (l.). Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress

Der Stadtrat wählte den Reserve-Stabsoffizier aus Floisdorf am Dienstag in geheimer Abstimmung bei zwei Neinstimmen und einer Enthaltung mit großer Mehrheit zum Nachfolger des zuvor verabschiedeten Vize-Bürgermeisters Peter Wassong (71) aus Weyer.

Björn Wassong (35, l.) nach seiner Verpflichtung als neuer Mechernicher Stadtverordneter mit Bürgermeister Dr. Hans-Peter Schick. Der Verwaltungsfachwirt löst seinen Vater Peter Wassong (71) im Stadtrat ab. Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress

In seiner Funktion als Ratsherr löste Björn Wassong (35) seinen Vater ab, ebenso als Mitglied des Haupt- und Finanzausschusses und des Betriebsausschusses der Stadt Mechernich. Verwaltungsfachwirt Björn Wassong war bereits selbst seit Jahren als Sachkundiger Bürger in der Kommunalpolitik tätig, ehe er am Dienstag von Bürgermeister Dr. Hans-Peter Schick als neuer Ratsherr verpflichtet wurde. Wassong junior übernimmt als Nachfolger seines Vaters auch das Amt des Ortsvorstehers von Weyer und Urfey.

Olaf Hutzler leitet Betriebsauschuss

Olaf Hutzler beerbt Peter Wassong, der bis zur NRW-Kommunalreform 1996 auch letzter nebenberuflicher Bürgermeister der Stadt Mechernich war, als Vorsitzender des Betriebsausschusses der Stadt Mechernich. Peter Wassongs Mandat in der Verbandsversammlung des Wasserbeschaffungsverbandes Hermesberg übernimmt der Ratsherr Ralf Mertens, dessen bisherigen Stellvertreterposten bekommt der Lückerather Stadtverordnete Rudolf Hoß.

Für den passionierten Bayern-Urlauber Peter Wassong (2.v.r.) gab es unter anderem auch ein Gebinde bayerisches Bier der Marke Hacker-Pschorr, überreicht von Mechernichs Bürgermeister Dr. Hans-Peter Schick (2.v.l.), dem Ersten Beigeordneten Thomas Hambach (l.) und Fraktionschef Peter Kronenberg (l.). Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress

Im Aufsichtsrat der Energie Mechernich GmbH & Co. KG vertritt künftig Peter Kronenberg die Interessen der Stadt Mechernich, Kronenbergs bisheriges stellvertretendes Mandat übernimmt der Kommerner Ratsherr Rolf Jaeck.

Bürgermeister Dr. Hans-Peter Schick bezeichnete die Verabschiedung seines langjährigen Ersten Stellvertreters Peter Wassong als „denkwürdigen Tag in der Mechernicher Kommunalgeschichte“. Auch wenn der endgültige Fortgang des debatten- und auch taktikerprobten Weyerers erst am 13. Juli im von ihm miterrichteten Dorfgemeinschaftshaus Weyer gefeiert werden soll, so sei die Wachablösung im Stadtrat am Dienstag doch eine gewaltige Zäsur. Peter „Ivo“ Wassong habe immerhin viereinhalb Jahrzehnte mitgemischt und die Geschicke der Stadt Mechernich und seines Heimatortes Weyer maßgeblich mitgestaltet.

Ingeborg Wassong (l.), die hier Blumen von Peter Kronenberg, dem bisherigen Fraktionschef ihres Mannes, erhält, hatte die private Hauptlast des politischen Engagements Peter Wassongs zu tragen. Die beiden feierten 2017 Goldhochzeit und haben vier Kinder: Sigrid, Ilona, Jürgen und Björn. Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress

Mit dem Engagement für Weyer habe sein politisches Engagement in der Jungen Union bei den kommunalen Neugliederungen 1969/1972 auch begonnen, als im Ort darum gerungen wurde, ob Weyer mit dem Amtssitz Zingsheim zur neuen Gemeinde Nettersheim gehen solle – oder zur Gemeinde Mechernich wechseln. Wassong habe sich für Mechernich eingesetzt – und gewonnen.

Reden und handeln

Dort sitze der pensionierte Postbeamte, der 2017 Goldhochzeit mit seiner Frau Ingeborg feierte, seit 1975 im Rat, die meiste Zeit in führender Funktion. „Als Fraktionsvorsitzender, der die politische Konfrontation nicht nur nicht scheute, sondern oft genug suchte“, so Bürgermeister Dr. Hans-Peter Schick, „der andererseits aber auch diplomatisch war und mehrfach Mehrheiten außerhalb der Union zusammenzustellen wusste, wenn das erforderlich schien.“

Abschied aus dem Licht der Öffentlichkeit (von links) mit Ingeborg Wassong, Bürgermeister Dr. Hans-Peter Schick, Peter Wassong und, halb verdeckt, dem früheren Stadtrats-Fraktionsvorsitzenden Konrad Hamacher, der bereits zur bislang letzten Kommunalwahl ausgeschieden war. Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress

Sein „Handwerk“ sei nicht nur das Reden gewesen, befand Schick über seinen scheidenden Stellvertreter, sondern vor allem auch das Handeln. Ob im Vereinsleben von Weyer, bei der Müllsammlung in der Gemarkung oder beim Bau des Dorfgemeinschaftshaues sei sich Peter Wassong nie zu schade gewesen, selbst tatkräftig mit Hand anzulegen.

Wolfgang Weilerswist (ganz links neben Fraktionschef Egbert Kramp) bleibt Zweiter Stellvertretender Bürgermeister der Stadt Mechernich. Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress

Unter seiner Ägide sei Weyer von 600 auf 800 Einwohner angewachsen, für sein vielfältiges Engagement habe Wassong 1988 den Konrad-Adenauer-Preis in Bronze erhalten. Wassong habe ihm bei zahllosen Repräsentationsterminen auch am Wochenende den Rücken freigehalten – die künftige Zeit werde der scheidende Kommunalpolitiker seinen Enkeln, der Waldarbeit und dem Umbau der Häuser seiner vier Kinder Sigrid, Ilona, Jürgen und Björn widmen.

pp/Agentur ProfiPress