Aktuelles

Frühjahrsputz und Neubepflanzung

Müllsammel- und Bepflanzungsaktion in Firmenich/Obergartzem – 50 kleine und große Helfer sorgten für sauberen Doppelort und umliegende Felder und Wälder – Organisiert von Ortsbürgermeister Tobias Heidemann – „Müllsammelurkunde“ und warmer Imbiss im Anschluss

Mechernich-Firmenich/Obergartzem – 50 kleine und große Müllsammler machten sich am Wochenende auf, um den Doppelort Firmenich/Obergartzem und anliegende Felder und Wälder von allerlei Unrat zu befreien. Im Zuge dessen bepflanzten sie auch gleich die örtlichen Kriegsdenkmäler.

Mit Anhängern, Traktoren und Müllsäcken machten sich 50 Firmenich-Obergartzemer Kinder und Erwachsene daran, die Natur von Müll zu befreien und Denkmäler neu zu bepflanzen. Foto: Tobias Heidemann/pp/Agentur ProfiPress

„Die teilweise mit Traktoren und Anhängern erschienen Helfer hatten alle Hände voll zu tun“, berichtete Tobias Heidemann, Ortsbürgermeister von Firmenich, und Mitglied des Stadtrates, dem Mechernicher „Bürgerbrief“. Neben Reifen, Fritteusen und allerlei Plastikverpackungen landeten auch Möbel und Bauschutt in den Müllbeuteln und auf Anhängern. „Der eigens am Sportplatz platzierte Container war nach rund drei Stunden Sammelarbeit randvoll“, berichtet der „Sheriff“ von Firmenich.

Abschluss und „Klima Klaus“

Die von Heidemann organisierte Aktion fand Ihren Abschluss in gemütlicher Runde am Vereinsheim des SSC Firmenich. Hier hielt die Awo-Kita „Bleibachzwerge“ auch schon einen warmen Imbiss für alle fleißigen Helfer bereit und übergab im Zuge des Projektes „Klima Klaus” eine Überraschung samt „Müllsammelurkunde“ an die kleinen Sammler.

Ein eigens für die Aktion aufgestellter Müllcontainer war nach rund drei Stunden randvoll. Foto: Tobias Heidemann/pp/Agentur ProfiPress

„Alle Helfer signalisierten bereits jetzt, beim nächsten Mal wieder mit dabei zu sein und die Kleinsten haben schnell begriffen, wie wichtig es ist, die Umwelt nicht zu verschmutzen und den Verpackungsmüll zu reduzieren“, resümierte Tobias Heidemann den Putztag im Sinne der Nachhaltigkeit.

Nach der Arbeit gab es einen warmen Imbiss durch die Kita „Bleibachzwerge“ am Vereinsheim des SSC Firmenich, samt Urkunde für die kleinsten Sammler. Foto: Tobias Heidemann/pp/Agentur ProfiPress

Das Kita-Projekt „Klima Klaus“ soll den „Bleibachzwergen“ eine nachhaltige Förderung in den Bereichen Klima, Natur und Umwelt vermitteln.  Mit einer reich bestückten „Klimakiste“ (Bilder- und Sachbücher, Globus, Thermometer und Solarlampe), begleitet das Projekt die Kleinen und sensibilisiert sie für Themen wie Mülltrennung, gesunde Ernährung und Naturschutz. Auch individuelle Wünsche und Interessen der Kinder zum Thema Naturschutz und Klima sollen berücksichtigt werden.

pp/Agentur ProfiPress