Aktuelles

ProfiPress

Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen.

ProfiPress
AllgemeinStadt Mechernich

„Einfach aller Ehren wert“

Zum Tag des Ehrenamtes bedankt sich Bürgermeister Dr. Hans-Peter Schick im Namen der Stadt Mechernich bei den zahlreichen engagierten Helferinnen und Helfern im Stadtgebiet

Mechernich – Ohne die Mitbürgerinnen und Mitbürger, die in der Stadt Mechernich ehrenamtlich helfen, würde das Leben im Stadtgebiet wohl ganz anders aussehen. Ob in der Freiwilligen Feuerwehr, beim Roten Kreuz oder im Tierschutz. Ob in Beratungsstellen, bei der Flüchtlingshilfe oder in den Dörfern. Überall sind Menschen aktiv, die für ihre umfassende Hilfe nicht in Euro bezahlt werden.

Ein Beispiel für ehrenamtliches Engagement: Die Grünen Damen haben immer ein offenes Ohr für Patienten im Mechernicher Krankenhaus. Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress
Ein Beispiel für ehrenamtliches Engagement: Die Grünen Damen haben immer ein offenes Ohr für Patienten im Mechernicher Krankenhaus. Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress

Trotzdem ist ihre Arbeit unbezahlbar. Zum Tag des Ehrenamts am Dienstag, 5. Dezember, betont Mechernichs Bürgermeister Dr. Hans-Peter Schick noch einmal ausdrücklich: „Unser Dank gilt allen Bürgerinnen und Bürgern, die sich in unserer Stadt ehrenamtlich betätigen. Ihr Engagement ist einfach alle Ehren wert.“

All diese Menschen haben einen inneren Antrieb, um zu helfen und sich für andere einzusetzen, ganz ohne den Wunsch nach Vergütung. Mit der Ehrenamtskarte zeigt der Kreis Euskirchen den besonders engagierten ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern trotzdem seine Anerkennung. Vergünstigungen im Wirtschafts-, Kultur- und Sportbereich dienen als kleiner Dank für die umfassende Arbeit.

Jeder kann helfen

„Keine Gemeinschaft ohne Ehrenamt“, betonte der Bürgermeister bereits in der Vergangenheit. An wen würden sich die Menschen in Notfällen wenden, wenn die Freiwillige Feuerwehr fehlen würde? Mit wem würden die Senioren in den Seniorenheimen ihre Zeit verbringen, wenn es keine Ehrenamtlerinnen und Ehrenamtler gäbe, die mit ihnen Gesellschaftsspiele spielen, oder auch einfach nur für sie da sind? Wer würde sich um heimatlose Tiere kümmern, wenn die ehrenamtlichen Mitglieder des Tierschutzvereins Mechernich e. V. sie nicht in ihrem Tierheim aufnehmen würden?

All das ist nur möglich, weil die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer ein fester Teil von Mechernich sind. Sie bringen sich in vielen Bereichen ein und tun Gutes. Und so sehr einem die großen Taten ins Auge fallen, sind es auch die kleinen Dinge, die großes verändern können. Jeder kann anpacken, helfen und die Gemeinschaft unterstützen.

Bei der Jahresdienstbesprechung der Feuerwehr werden immer wieder Kameraden für ihren ehrenamtlichen Einsatz ausgezeichnet. Dafür bedankte sich auch Bürgermeister Dr. Hans-Peter Schick (5.v.l.). Foto: Henri Grüger/pp/Agentur ProfiPress
Bei der Jahresdienstbesprechung der Feuerwehr werden immer wieder Kameraden für ihren ehrenamtlichen Einsatz ausgezeichnet. Dafür bedankte sich auch Bürgermeister Dr. Hans-Peter Schick (5.v.l.). Foto: Henri Grüger/pp/Agentur ProfiPress

„Es sollte uns allen, nicht zuletzt nach der Flutkatastrophe, deutlich geworden sein, wie fundamental wichtig ehrenamtliche Arbeit ist – nicht nur im Bereich der Gefahrenabwehr und des Katastrophenschutzes, sondern in allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens“, sagte Landrat Markus Ramers bereits zur Einführung der Ehrenamtskarte.

Deshalb kürt der Kreis Euskirchen auch regelmäßig das „Ehrenamt des Monats“. Eine Auszeichnung, die die Menschen erhalten, die Besonderes mit ihrem ehrenamtlichen Engagement leisten. Manchmal wird diese Auszeichnung auch hier im Stadtgebiet Mechernich verliehen. Zum Beispiel Ende 2021 an den damals 26-jährigen Nico Schmitz aus Weyer, der bei der Freiwilligen Feuerwehr und als Jugendtrainer für seine Mitmenschen da war. Oder im Juni 2022 David Rosenbaum, der sich im Eifelverein engagiert und Nationalparkführer ist.

Engel mit Zeit und Herz

Überall freut man sich über Freiwillige, die mit anpacken, wo Hilfe gebraucht wird. Die Vielfalt ist dabei enorm. Ehrenamtliches Engagement gibt es in den Sportvereinen, wo sich ganz viele Menschen dafür einsetzen, dass sie gemeinsam sportlich aktiv sein können. Beim Thema Ehrenamt kommen auch die Grünen Damen in den Sinn, diese Engel mit viel Zeit und großem Herz.

Werden mitunter bei der Aufzählung von Ehrenamtlern vergessen, aber auch Politikerinnen und Politiker üben ihre Tätigkeit zum Wohle der Stadt Mechernich ehrenamtlich aus. Foto: Ronald Larmann/pp/Agentur ProfiPress
Werden mitunter bei der Aufzählung von Ehrenamtlern vergessen, aber auch Politikerinnen und Politiker üben ihre Tätigkeit zum Wohle der Stadt Mechernich ehrenamtlich aus. Foto: Ronald Larmann/pp/Agentur ProfiPress

Unentgeltlich angepackt wird zudem in den Orten des Stadtgebiets bei Martinszügen, bei Weihnachtsmärkten, wenn der Dorftannenbaum geschmückt wird oder die Grünflächen das ganze Jahr über gepflegt werden. Nicht zu vergessen sind die politischen Akteure, die allesamt ehrenamtlich aktiv sind. Das sind nur wenige Beispiele für ganz viel Engagement in der Stadt.

Die ehrenamtliche Arbeit zeigt gut, dass es Menschen gibt, die auch an ihre Mitmenschen denken und bereit sind, ihre eigene Zeit für die Gemeinschaft zu „opfern“. Ein Grund also, stolz auf die Mechernicher Bürgerinnen und Bürger Mechernich zu sein, wie Bürgermeister Hans-Peter Schick findet. Schließlich gibt es solch eine Hilfsbereitschaft nicht überall. Für ihn steht fest: „Die Menschen, die sich in unseren Orten engagieren, sind eine absolute Bereicherung für unser Zusammenleben. Herzlichen Dank dafür.“

Jeremias Slenczka/pp/Agentur ProfiPress