Aktuelles

Dittmann für Dr. Schick

Nachdem Mechernichs Bürgermeister neuer Verbandsvorsitzender des Erftverbandes wurde, nimmt Tiefbau- und Stadtwerkechef seinen Platz in der Delegiertenversammlung ein

Mechernich/Bergheim – Nachdem Mechernichs Bürgermeister Dr. Hans-Peter Schick im gewählten Nebenamt neuer Verbandsratsvorsitzender des Erftverbandes geworden ist, war sein Platz in der Delegiertenversammlung dieses Verbandes vakant. Nachfolger wird Mechernichs Tiefbau- und Stadtwerkechef Mario Dittmann.

Der Erftverband kümmert sich stellvertretend für alle Anrainerkommunen um Pflege und Unterhalt des Flusses Erft und seiner Quell- und Nebengewässer sowie die Abwasserentsorgung in diesem Gebiet. Die Gremien des Verbandes werden von Angehörigen dieser Städte und Gemeinden benannt, beziehungsweise gewählt.

Nachdem Mechernichs Bürgermeister Dr. Hans-Peter Schick im gewählten Nebenamt neuer Verbandsratsvorsitzender des Erftverbandes geworden ist, nimmt Fachbereichsleiter Mario Dittmann Schicks Platz in der Delegiertenversammlung ein. Der Stadtrat stimmte dem am Dienstag zu. Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress

Schicks Platz in der Delegiertenversammlung nimmt nun also Mario Dittmann ein, Fachbereichsleiter und Chef für Stadtwerke, Gebühren und Beiträge, Straßen, öffentliche Grünflächen, Sportplätze, Neubaugebiete und Bauhof bei der Stadtverwaltung Mechernich sowie erster Betriebsleiter der Stadtwerke. Mario Dittmann ist Jahrgang 1972, Diplom-Ingenieur (FH Aachen), und seit September 2012 in Diensten der Stadt Mechernich.

Für den bei der jüngsten Kommunalwahl aus dem Stadtrat ausgeschiedenen Vize-Bürgermeister Wolfgang Weilerswist war bereits der Roggendorfer Thomas Tampier nachnominiert worden. Neben Dittmann und Tampier gehören auch Vize-Bürgermeister Günter Kornell als entsandtes und Erster Beigeordneter Thomas Hambach als gewähltes Mitglied der Delegiertenversammlung des Erftverbandes an.

Der Stadtrat sanktionierte Mario Dittmanns Berufung in seiner jüngsten Sitzung in der Bürgerhalle Kommern einstimmig.

pp/Agentur ProfiPress