Aktuelles

„Die TuS“ wird 125 Jahre jung

Jubiläumsfeierlichkeiten mit vielen Fußballspielen von Hauptverein und Jugendspielgemeinschaft (JSG) Mechernich-Feytal-Weyer am Wochenende 10./11. September im Eifelstadion

Mechernich – Die TuS Mechernich heißt offiziell „Turn- und Sportvereinigung Mechernich 1897 e.V.  und entstand vor 93 Jahren durch die Fusion der älteren Sportvereine „Germania“ 1897 Mechernich und des SC Sportfreunde 1919. Maßgebend für die Vereinsgeschichte der TuS, die ihren Mitgliedern Fußball, Tischtennis und Gymnastik anbietet, ist das Gründungsdatum der älteren Vorfahrin „Germania“ vor 125 Jahren.

 Dieses Jubiläum soll am Wochenende 10./11. September groß gefeiert werden, wie Sebastian Hoss, der Entwerfer eines entsprechenden Flyers dem Mechernicher „Bürgerbrief“ mitteilt. Demnach ist für Samstag, 10. September, ab 10 Uhr ein Jugendturnier der Bambini vorgesehen, ab 12 Uhr kickt die F-Jugend, für 14 Uhr ist ein Punktespiel der D 1 gegen JSG Houverath/Mutscheid/Wershofen angesetzt, um 15.30 Uhr ein Punktespiel der A-Jugend gegen JSG SG92/Nierfeld/Oleftal.

Im 125. Jubiläumsjahr 2022 erreichte das Team der Ersten Mannschaft von David Kremer nach 34 kräftezehrenden Spieltagen mit Platz neun die drittbeste Platzierung seit dem Wiederaufstieg in die Bezirksliga 2015/2016. Archivfoto: Rocco Bartsch/TuS/pp/Agentur ProfiPress
Im 125. Jubiläumsjahr 2022 erreichte das Team der Ersten Mannschaft von David Kremer nach 34 kräftezehrenden Spieltagen mit Platz neun die drittbeste Platzierung seit dem Wiederaufstieg in die Bezirksliga 2015/2016. Archivfoto: Rocco Bartsch/TuS/pp/Agentur ProfiPress

Alte Herren gegen Stadtauswahl

Samstags ab 18 Uhr spielt die Erste Mannschaft der TuS Mechernich gegen den SV Nierfeld I. Um 20 Uhr treffen sich die Alten Herren in einem Freundschaftsspiel. Zusätzlich wird ein DJ ab 19.30 Uhr die Stimmung des Abends mit Musik für Jung und Alt bekräftigen.   

Der Festtag, Sonntag, 11. September, beginnt um 11 Uhr mit einem Frühschoppen, der Gesprächsaustausch und „Verzäll“ dienen soll, wie es im offiziellen Flyer heißt. Ab 12 Uhr veranstaltet die TuS eine für Jedermann zugängliche Fußball-Olympiade sowie ein ab 15 Uhr beginnendes Punktespiel, in dem sich die zweite Herrenmannschaft der TuS und der SV Nierfeld II in einem Punktespiel begegnen.

Darüber hinaus besteht die Versorgung für das leibliche Wohl sowie das an beiden Tagen ständige Angebot einer Hüpfburg, des Torwandschießens und Kinderschminkens für die Kinder.

Diesen Flyer zum Jubiläumsfest am Samstag/Sonntag 10./11. September entwarf Sebastian Hoss. Repro: Ronald Larmann/pp/Agentur ProfiPress
Diesen Flyer zum Jubiläumsfest am Samstag/Sonntag 10./11. September entwarf Sebastian Hoss. Repro: Ronald Larmann/pp/Agentur ProfiPress

Die TuS und ihre Geschichte  

In der Spielzeit 1948/49 kämpfte die TuS Mechernich in der sogenannten Rheinbezirksliga. Die Rheinbezirksliga war zu jener Zeit die höchste Amateurklasse im Bereich Mittelrhein und direkt unterhalb der Oberliga West angesiedelt. Der Verein stieg zum Saisonende als Tabellenletzter ab, so das Internetlexikon „Wikipedia“.

In den 2000er und 2010er Jahren pendelte die TuS zunächst zwischen den Kreisligen A und B des Fußballkreises Euskirchen, bevor 2016 der Aufstieg in die Bezirksliga Mittelrhein gelang. Dort spielt die TuS Mechernich in der Staffel 3, die im Wesentlichen den Großraum Bergheim/Düren/Euskirchen abdeckt.

Im Juni des 125. Jubiläumsjahres 2022 ging die Saison der Ersten Mannschaft nach 34 kräftezerrenden Spieltagen zu Ende. Am Ende erreichte das Team von David Kremer mit Platz neun die drittbeste Platzierung seit dem Wiederaufstieg 2015/2016.

Mit 46 Punkten und einem Torverhältnis von 67:65 ist die Bilanz von zwölf Siegen und zwölf Niederlagen sowie zehn Unentschieden sehr ausgeglichen. Ebenfalls ausgeglichen ist die Heim- und die Auswärtsbilanz mit jeweils 23 Punkten.

pp/Agentur ProfiPress