Corona-Kunst-Wanderweg in Olef

DRK Kindergarten gestaltete von Donnerstag, 3. Juni, bis Sonntag, 6. Juni, Wandertour für Kinder und deren Familien rund um Olef – Weg war gespickt mit eigens erschaffenen Kunstwerken – Fragebogen konnte ausgefüllt werden – Familien waren begeistert

Schleiden-Olef – „Wir waren am Donnerstag unterwegs. Leider hat es das Wetter nicht so gut mit uns gemeint, aber die Kunstwerke sind sehr schön gewesen! Wir waren ganz begeistert“, berichtet die glückliche Familie eines der Kinder aus dem DRK-Kindergarten Olef.

Der DRK-Kindergarten Olef lässt sich von Corona nicht klein kriegen und hat eine Wandertour mit eigens erschaffenen Kunstwerken für die Kinder und deren Familien, inklusive Fragebogen, geschaffen. Die Aktion kam bei Groß und Klein gleichermaßen gut an. Die Kinder und Familien konnten gemeinsam auf Entdeckungsreise gehen. So wie zum Beispiel der kleine Jakob, der hier eines der Kunstwerke in freier Natur entdeckt hat. Foto: Privat/pp/Agentur ProfiPress

Dieser hat sich etwas ganz Besonderes einfallen lassen und rief einen Corona-Kunst-Wanderweg ins Leben. Von Donnerstag, 3. Juni, bis Sonntag, 6. Juni, konnte dieser von den Kindern und ihren Familien erkundet werden. Die Strecke wurde mit eigens von den Kindern und Erziehern erschaffenen Kunstwerken ausgestattet und führte über Wald und Wiesen rund um das kleine Örtchen in der Eifel.

Auch ein Fragebogen zu den ausgestellten Kunstwerken konnte mitgenommen werden. Beantworten mussten die Familien Fragen wie zum Beispiel: Aus welchen Dingen wurden die Stacheln des Igels dargestellt? Oder: Welche Farben hat der Regenbogen?

Von Donnerstag, 2. Juni, bis Sonntag, 6. Juni, konnten die Familien den Weg beschreiten und die Kunstwerke entdecken. Die Aktion wurde von dem Team des DRK-Kindergartens Olef gestartet und gestaltet, da im Moment noch keine Feste oder anderweitige, gemeinsame Aktionen, möglich sind. Foto: DRK-Kindergarten Olef/pp/Agentur ProfiPress

Wenn dieser ausgefüllt und abgegeben wurde, erhielt die Familie eine Urkunde zur Erinnerung an die Aktion. Viele der Kunstwerke konnten auch im Nachhinein noch im Kindergarten ersteigert werden, doch die von den Kleinen selbst gestalteten gingen natürlich direkt nach Ende der Aktion wieder in das Eigentum der Kinder über.

Selbstverständlich waren die Teilnehmer auf den Wegen dazu angehalten, die Abstands- und Hygieneregeln im Freien einzuhalten. Da im Moment noch keine Feste oder Aktionstage möglich sind, in denen sich Kinder, Eltern und Erzieher austauschen oder gemeinsam Zeit verbringen können, wurde diese Alternative ins Leben gerufen und kam bei allen Beteiligten, sei es Groß oder Klein, sehr gut an.

hg/pp/Agentur ProfiPress