Aktuelles

Theatersaison startet verspätet

Eröffnung: „Die Wahrheiten“ mit „Grenzlandtheater Aachen“ am 4. November – Mechernicher „Eifel-Gäng“ folgt am 17. November – Im „Großer Kursaal“ Gemünd – Programm steht fest

Schleiden-Gemünd/Mechernich – Die Theatersaison der „Theaterfreunde Schleidener Tal e. V.“ wird am Freitag, 4. November, ab 20 Uhr mit einem Gastspiel des „Grenzlandtheaters Aachen“ im „Großen Kursaal“ in Gemünd eröffnet. Hier wird das Schauspiel „Die Wahrheiten“ präsentiert.

Karten sind im Vorverkauf bei „ticket-regional“ unter www.ticket-regional.de, telefonisch unter 06 51 / 979 07 77, bei entsprechenden Vorverkaufsstellen und an der Abendkasse erhältlich. Diese ist eine halbe Stunde vor Veranstaltungsbeginn geöffnet.

Eigentlich hätte das Gastspiel der „Eifel-Gäng“ mit Mechernicher Wurzeln, wie im Vorfeld bereits berichtet, die Saison eröffnen sollen. Dieses musste aber aufgrund von andauernden Sanierungsarbeiten in der flutgeschädigten Halle verschoben werden.

Mit „Die Wahrheiten“, einem Schauspiel performt vom „Grenzlandtheater Aachen“, startet am 4. November die Theatersaison der „Theaterfreunde Schleidener Tal e. V.“ im „Großen Kursaal“ in Gemünd. Eigentlich hätte es mit dem verschobenen Auftritt der Mechernicher „Eifel-Gäng“ beginnen sollen. Das weitere Programm steht auch schon fest. Foto: Dominik Fröls/pp/Agentur ProfiPress
Mit „Die Wahrheiten“, einem Schauspiel performt vom „Grenzlandtheater Aachen“, startet am 4. November die Theatersaison der „Theaterfreunde Schleidener Tal e. V.“ im „Großen Kursaal“ in Gemünd. Eigentlich hätte es mit dem verschobenen Auftritt der Mechernicher „Eifel-Gäng“ beginnen sollen. Das weitere Programm steht auch schon fest. Foto: Dominik Fröls/pp/Agentur ProfiPress

Weiteres Programm

Donnerstag, 17. November: „Die Eifel-Gäng“, (verschoben vom 29. September) mit Günter Hochgürtel, Ralf Kramp und Manni Lang.

Samstag, 10. Dezember: „Der Trafikant“, nach einem Roman von Robert Seethaler mit dem „Grenzlandtheater Aachen“.

Donnerstag, 9. Februar 2023: „Club Las Piranjas“, eine musikalische Komödie nach dem Film von Hape Kerkeling
und Doris Heinze mit dem „Grenzlandtheater Aachen“.

Samstag, 11. März: „Die Gedächtnislücke“, ein dörflicher Schwank in drei Akten von Bernd Gombold mit dem „Theaterverein Einigkeit Rinnen 1920 e. V.“.

Mittwoch, 22. März: „Falsche Schlange“, ein Krimi von Alan Ayckbourn mit dem „Grenzlandtheater Aachen“.

Sonntag, 30. April: „Kabale und Liebe“, ein Klassiker von Friedrich Schiller mit dem „Grenzlandtheater Aachen“.

Für diese Veranstaltungen können ebenfalls schon Karten im Vorverkauf erworben werden. Abonnements für alle sieben Veranstaltungen sind zum Preis von 120 Euro, 105 Euro und 90 Euro bei den „Theaterfreunden Schleidener Tal e. V.“, Andrea Ehlen, telefonisch unter (024 49) 91 16 18 erhältlich. Schüler, Studenten und Behinderte (100 Prozent) erhalten eine Ermäßigung.

pp/Agentur ProfiPress