Aktuelles

Wasserschaden im Gesamtschulanbau

Schulunterricht findet weiter statt – Schüler der unteren Klassenräume ziehen schnellstmöglich in das noch freie Obergeschoss

Mechernich – An der Gesamtschule Mechernich ist ein Wasserschaden aufgetreten. Betroffen sind Teile des Erdgeschoßes des neuen Anbaus, der zum Schuljahresbeginn 2020/21 an den Start gegangen ist.

„Ausfallen wird der Unterricht deshalb nicht“, teilt David Esch vom Gebäudemanagement der Stadt mit: „Die Schüler der betroffenen Räume ziehen schnellstmöglich in das zweite, noch nicht genutzte Obergeschoss.“

Einen Wasserschaden am neuen Anbau (hier noch in Bau) der Gesamtschule vermeldet die Stadt Mechernich. Foto: Archiv/Kirsten Röder/pp/Agentur ProfiPress

Der Schaden sei durch einen nicht angeschlossenen Schlauch der Enthärtungsanlage verursacht worden, erklärt Esch. Das ausgetretene Wasser, rund 10 Kubikmeter, sei unter den Estrich gelaufen. Den entstandenen Schaden schätzt die Stadt auf mindestens 100.000 Euro. Dieser sei durch die Versicherung des Handwerkers abgedeckt.

Das Erdgeschoß werde durch die geplanten Trocknungs- und Wiederherstellungsarbeiten voraussichtlich über drei Monate nicht nutzbar sein, so Esch weiter: „Platzprobleme haben wir keine, da die Gesamtschule aktuell noch nicht alle Jahrgangsstufen beherbergt und dadurch bisher nicht alle vorhandenen Klassenräume genutzt wurden.“

pp/Agentur ProfiPress