Aktuelles

Volles Programm in der Burgbäckerei

Kostenloses Konzert mit Tom Drost (2. Oktober) und Lesung mit Klaus Martin Dietrich (8. Oktober) in Satzvey – Spenden erwünscht

Mechernich-Satzvey – Die Burgbäckerei zu Satzvey (An der Burg 3, 53894 Mechernich) präsentiert am Sonntag, 2. Oktober, ab 19 Uhr ein Konzert von Tom Drost. Doch das ist nicht alles. Am Samstag, 8. Oktober, folgt um 17 Uhr eine Autorenlesung mit Klaus Martin Dietrich.

Am Sonntag, 2. Oktober, tritt „Ein-Mann-Band“ Tom Drost kostenlos in der Satzveyer Burgbäckerei auf. Foto: Veranstalter/pp/Agentur ProfiPress
Am Sonntag, 2. Oktober, tritt „Ein-Mann-Band“ Tom Drost kostenlos in der Satzveyer Burgbäckerei auf. Foto: Veranstalter/pp/Agentur ProfiPress

Der Eintritt ist bei den Veranstaltungen frei, Spenden sind willkommen.

Mit diesem Plakat wirbt der Veranstalter für das „Lagerfeuerkonzert“ von Tom Drost anstehenden Termine im September. Grafik: Veranstalter/pp/Agentur ProfiPress
Mit diesem Plakat wirbt der Veranstalter für das „Lagerfeuerkonzert“ von Tom Drost anstehenden Termine im September. Grafik: Veranstalter/pp/Agentur ProfiPress

„Lagerfeuerkonzert“ mit Ein-Mann-Band

Bäckerei-Chef Teddy Michael Schmitz betonte zum Konzert: „Tom Drost sitzt allein mit seiner Gitarre auf seiner selbstgefertigten Bühne und man hört trotzdem eine ganze Band.“ Drost spielt dabei viele Instrumente (Bass, Keyboard, Schlagzeug und mehr) vor seinem staunenden Publikum live ein. Anschließend singt er dazu, spielt Gitarre und Querflöte. Das Repertoire umfasst dabei keltische Lieder sowie Rock und Pop aus den letzten 50 Jahre.

Ebenfalls kostenlos: Klaus Martin Dietrich wird am Samstag, 8. Oktober, eine Lyrik- und Kurzgeschichten-Lesung in der Burgbäckerei abhalten. Danach bestehe für Gäste noch die Möglichkeit zum Austausch mit dem Autor. Foto: Veranstalter/pp/Agentur ProfiPress
Ebenfalls kostenlos: Klaus Martin Dietrich wird am Samstag, 8. Oktober, eine Lyrik- und Kurzgeschichten-Lesung in der Burgbäckerei abhalten. Danach bestehe für Gäste noch die Möglichkeit zum Austausch mit dem Autor. Foto: Veranstalter/pp/Agentur ProfiPress

Pointen und Melancholie

Das Programm von Klaus Martin Dietrich besteht hingegen aus selbstverfasster Lyrik und amüsanten Kurzgeschichten (“Die unfassbaren Tagebücher”). Schmitz: „Jedoch liest er nicht einfach… Seine Gedichte und Geschichten sind gespickt mit Pointen, kleinen Seitenhieben und amüsanten Dialogen.“ Dabei werde auch das Publikum mit einbezogen.

Die Lesung mit Klaus Martin Dietrich bewirbt die Burgbäckerei mit diesem Plakat. Grafik: Veranstalter/pp/Agentur ProfiPress
Die Lesung mit Klaus Martin Dietrich bewirbt die Burgbäckerei mit diesem Plakat. Grafik: Veranstalter/pp/Agentur ProfiPress

Bei allem Schabernack gäbe es jedoch auch eine melancholische Seite, die besonders im ersten Teil der Lesung zur Geltung komme. „Im Anschluss kann man sich gerne noch mit dem Autor unterhalten oder ein Buch erwerben“, so der Bäckerei-Chef.

pp/Agentur ProfiPress