Ökumenisches Taizégebet

Zusammenarbeit der Jugendkirche „New Key“ und der evangelischen Kirche am Sonntag, 18. Februar, 18 Uhr, in der Jugendkirche Urft

Kall-Urft – Die Jugendkirche „New Key“ bietet am ersten Fasten- und am ersten Adventssonntag in Zusammenarbeit mit der evangelischen Kirche ihre Taizégebete in der Jugendkirche Urft an. Demnach findet das erste ökumenische Taizégebet am 18. Februar um 18 Uhr statt.

„Wir freuen uns sehr, dass die Taizégebete jetzt in ökumenischem Miteinander stattfinden, ist dies doch auch der Grundgedanke von Frère Roger, der die ökumenische Bruderschaft in Taizé gegründet hat“, teilt Jugendseelsorger Hardy Hawinkels mit und ergänzt: „Pfarrer Oliver Joswig wird mit jungen Leuten seiner Gemeinde das Gebet bereichern“.

Jugendseelsorger Hardy Hawinkels, hier ein Archivbild eines Taizégebets aus dem Jahr 2011, lädt am ersten Fastensonntag in die Jugendkirche Urft ein. Archivfoto: pp/Agentur ProfiPress

Im kleinen Ort Taizé in der Burgund in Frankreich kommen während der Gastwochen Tausende junge und junggebliebene Menschen unterschiedlicher Konfessionen und Religionen aus der ganzen Welt mehrmals täglich in der Kirche zusammen, um zu einer inneren Ruhe zu finden und doch von der Gemeinschaft der vielen Anderen und der zirka 90 Brüder der Kommunität von Taizé mitgetragen zu werden. Dazu tragen die einfachen, vielfach wiederholten Gesänge von Taizé besonders bei.

Auch hierfür ist in Urft durch die Begleitung des Jugendchores Kall mit deren Leiterin Regionalkantorin Holle Goertz gut gesorgt. Diese Gottesdienstform lebt von viel Gesang, einem kurzen biblischen Text, kurzen Gebeten, einer längeren Stille und einer Lichterfeier. Im Anschluss an das Taizégebet gibt es die Möglichkeit zu weiterem Singen oder der Begegnung im Jugendraum neben der Kapelle.

pp/Agentur ProfiPress