Junger Meister

Der texanische Orgelkünstler Matthew Wilkinson konzertiert am Sonntag, 3. Juli, ab 16 Uhr beim „Steinfelder Orgelsommer“ in der Steinfelder Klosterbasilika

Kall-Steinfeld – Das nächste Konzert des „Steinfelder Orgelsommers“ bestreitet der texanische Konzertkünstler Matthew Wilkinson kommenden Sonntag, 3. Juli, ab 16 Uhr in der Steinfelder Klosterbasilika. Der Eintritt ist frei, aber um eine angemessene Spende wird gebeten, so die verantwortliche Regionalkantorin Holle Goertz.

Wilkinson, mit 22 Jahren jüngster Musikdirektor in der Geschichte der St.-Michael’s-Anglican-Church in Charleston, South Carolina, spielt in Steinfeld unter anderem Johann Sebastian Bachs Fantasie G-Dur BWV 572, die Toccata X von Georg Muffat, Dietrichs Buxtehudes Prelude in E, die Hymne IV „Ave Maris Stella“ von Nicolas de Grigny und Bachs Passacaglia und Fuge c-moll BWV 582.

Der texanische Orgelkünstler Matthew Wilkinson bestreitet das nächste Konzert des „Steinfelder Orgelsommers“ kommenden Sonntag, 3. Juli, ab 16 Uhr in der Steinfelder Klosterbasilika unter anderem mit Werken von Bach und Buxtehude. Foto: Veranstalter/pp/Agentur ProfiPress

Matthes Wilkinson vollendete seine Orgelstudien nach der Tätigkeit in Charleston übrigens in Freiburg, wo er die Möglichkeit hatte, historische Instrumente zu spielen. Zu seinen Lehrern gehörten Matthias Maierhofer, David Franke und Vincent Dubois. Außerdem besuchte er Meisterkurse bei Daniel Roth, Ullrich Böhme, Guy Bovet und Robert Hill (Cembalo).

Wilkinson gab Konzerte in Süddeutschland, wirkte beim Internationalen Orgelfestival Roquevaire in Frankreich mit und war Halbfinalist beim Internationalen Franz-Schmidt-Orgelwettbewerb. 2022 erscheint seine Aufnahme von Bachs Clavierübung III bei Spektral Rekords. Derzeit ist er Organist an der Christ Church Cathedral in Plano.

pp/Agentur ProfiPress