Aktuelles

„Hochzeit unter Strom“

Energietheater für Kinder der Rotkreuz-Kita „Die kleinen Strolche“ und der Ahrgrundschule Dollendorf – Kindgerechter und humorvoller Zugang zum Thema Energie

Blankenheim-Dollendorf – Gundi und Gustl wollen heiraten, doch ausgerechnet am Hochzeitstag fällt der Strom aus – dabei sind die Haare noch nass, der Kuchen ist noch nicht gebacken und der Kühlschrank beginnt langsam zu tauen… Das spannende und gleichzeitig lehrreiche Theaterstück „Hochzeit unter Strom“ machte jetzt Station in Dollendorf und begeisterte dort die Kinder der Rotkreuz-Kindertagesstätte und Klima-Kita NRW „Die kleinen Strolche“ und die Grundschulkinder der ersten und zweiten Klasse der Ahrgrundschule.

Was passiert, wenn zu viele Geräte die Leitungen überlasten und der Strom ausfällt – ausgerechnet am Hochzeitstag? Das lernten die Kinder der Rotkreuz-Kita „Die kleinen Strolche“ und der Ahrgrundschule in Dollendorf mit viel Spaß beim Energietheater. Foto: Birgit Bresgen/pp/Agentur ProfiPress

Für die Gemeinschaftsproduktion des Theaters „Wilde Hummel“ und des „HalloDu-Theaters“, beide aus Bochum, standen die beiden Künstler Silke Geyer und Klaus Hermann als Brautpaar Gundi und Gustl auf der Bühne. Die beiden Schauspieler vermittelten gekonnt einen ersten Zugang zum wichtigen Thema Energie. Um zu zeigen, was im Haus alles mit Strom funktioniert, malten sie die Geräte ihrer Wunsch-Wohnung – vom Herd bis zum Föhn – auf die Kulisse. „Die Kinder staunten nicht schlecht, wie viele Schalter und Anschaltknöpfe gemalt werden mussten“, erzählt Kita-Leiterin Birgit Bresgen.

Wert von Energie deutlich machen

Das Energietheater zeigte aber auch, welche Folgen ein verschwenderischer Umgang mit Energie haben kann. Schauspielerin und Mitautorin Silke Greyer: „Unsere Motivation ist es, bereits im Kindesalter den Wert von Energie deutlich zu machen, die Auswirkungen von unnötigem Stromverbrauch zu erklären und den Forschergeist zu wecken.“

Das Theater gastierte bereits zum fünften Mal bei den „kleinen Strolchen“. Unter strengen Corona-Auflagen konnten die Kinder zum ersten Mal nach langer Zeit wieder ein Theaterstück mit echten Schauspielern erleben. Viel Freude bereitete der Auftritt auch den Künstlern. Silke Geyer betonte, wie gerne sie in die Eifel komme: „Jedes Mal bin ich begeistert vom großen Interesse und der Aufmerksamkeit der Kinder hier.“

pp/Agentur ProfiPress