Aktuelles

„Fliegende Edelsteine“ im Schlosspark

Eine glückliche Gruppe Senioren bekam durch die Stadt Mechernich und den ASB die Möglichkeit eines kostenlosen Ausflugs zum Schloss Sayn samt Mittagessen. Diese Aktion wurde nach der Flutkatastrophe des vergangenen Jahres ins Leben gerufen. Foto: Anja Lehmann/pp/Agentur ProfiPress
Eine glückliche Gruppe Senioren bekam durch die Stadt Mechernich und den ASB die Möglichkeit eines kostenlosen Ausflugs zum Schloss Sayn samt Mittagessen. Diese Aktion wurde nach der Flutkatastrophe des vergangenen Jahres ins Leben gerufen. Foto: Anja Lehmann/pp/Agentur ProfiPress

Ausflug zum Schloss Sayn mit flutbetroffenen Senioren gelungen – Besuch im Schmetterlingspark und Museum –

Mechernich/Bendorf-Sayn – Für 34 von der Flut betroffene Senioren ging es auf einen kostenlosen Ausflug zum Schloss in Bendorf-Sayn. Eingeladen hatte dazu die Stadt Mechernich, gemeinsam mit dem Arbeiter-Samariter-Bund (ASB).

Im Schlosspark von Sayn befindet sich der bezaubernde „Garten der Schmetterlinge“. Zwischen Bananen, Hibiskus und anderen tropischen Pflanzen wurden die Senioren dabei von tausenden exotischen und farbenprächtigen Schmetterlingen aus Südamerika, Afrika und Asien auf der Suche nach Nektar, umflattert. Diese werden auch liebevoll „Die fliegenden Edelsteine von Schloss Sayn“ genannt.

Zwischen tropischen Pflanzen wurden sie dabei von tausenden exotischen Schmetterlingen aus Südamerika, Afrika und Asien umflattert. Foto: Anja Lehmann/pp/Agentur ProfiPress
Zwischen tropischen Pflanzen wurden sie dabei von tausenden exotischen Schmetterlingen aus Südamerika, Afrika und Asien umflattert. Foto: Anja Lehmann/pp/Agentur ProfiPress

Im Anschluss besuchten sie das “Neue Museum” des Schlosses. „Der Glanz vergangener Tage wurde dort sehr dekorativ ausgestellt“, bemerkte dazu Andrea Meurer von der „Kleinen Offenen Tür“ (K.O.T.) Kommern. Sie war als Begleitung der im Auftrag der Stadt mit dabei.

Nach einem stärkenden Mittagessen im Garten der „Sayner Scheune“, traten sie dann gegen 15 Uhr die Rückfahrt nach Mechernich an. Mit einem Tränchen im Auge verabschiedeten sich viele Senioren schließlich von den Betreuerinnen, in der Hoffnung auf ein baldiges Wiedersehen.

Nach einem Besuch bei den „fliegenden Edelsteinen“ ging es ins „Neue Museum“ des Schlosses und weiter in die „Sayner Scheune“. Foto: Anja Lehmann/pp/Agentur ProfiPress

pp/Agentur ProfiPress