Bester Sender im Stadtgebiet

Radio Euskirchen erneut meistgehört bei der aktuellen Reichweitenanalyse

Mechernich/Euskirchen – Der auch im Mechernicher Stadtgebiet meistgehörte Rundfunksender Radio Euskirchen bestätigt seine seit vielen Jahren unangefochtene Spitzenstellung auch bei den Anfang März veröffentlichten Einschaltquoten (EMA NRW 2022 I).

Mit einer Tages-Einschaltquote von 31,9 Prozent liegt der von Chefredakteur Norbert Jeub verantwortete Sender vor den Mitbewerbern WDR 2 (21,1 Prozent), 1 Live (16,9 %) sowie SWR 3 (7,2 %), bigFM (4,9 %) und RPR1 (3,1 %). Täglich schalten 61.000 HörerInnen Radio Euskirchen ein.

Wird 2022 25 Jahre jung: Radio Euskirchen, der beliebteste Radiosender im Stadtgebiet Mechernich. Grafik: Radio Euskirchen/pp/Agentur ProfiPress

„Die Menschen hier sind nicht nur passive Zuhörer/innen sondern mit uns zusammen Teil einer großen Radio-Familie“, sagte Chefredakteur Norbert Jeub in einem Interview mit dem Mechernicher „Bürgerbrief“: „Das wurde durch die Flutkatastrophe noch mal sehr deutlich.“ 2022 feiert der Sender sein 25-jähriges Bestehen.

Über 14-Jährige befragt

Dietmar Henkel, der Geschäftsführer der Betriebsgesellschaft: „Radio hören über alle Kanäle! Das ist in Zeiten des Streamings für unser Hörer/innen eine Selbstverständlichkeit geworden und für uns eine große Motivation, diesen Service und die bereits tollen digitalen Reichweiten weiter auszubauen. Auch in diesen herausfordernden Zeiten, gelingt es uns, gleichermaßen digital und nah für unser Publikum das Programm zu gestalten.“ Ein Grund, weiter optimistisch in die Zukunft zu schauen.

Ein Archivbild aus früheren Tagen: Chefredakteur Norbert Jeub (v.r.) und Rotkreuz-Funktionär Rolf Zimmermann von der Veranstalter-Gemeinschaft. Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress

Die Elektronische Medien Analyse wurde durchgeführt vom MS-Medien-büro Köln im Auftrag der Arbeitsgemeinschaft „Lokale Reichweitenuntersuchung in Nordrhein-Westfalen“ – bestehend aus dem Verband der Betriebsgesellschaften in Nordrhein-Westfalen und der radio NRW GmbH. Die Untersuchung erfolgte in der Zeit vom 11. Januar bis 12.Dezember 2021. Es wurden 23.687 Personen über 14 Jahren befragt.

pp/Agentur ProfiPress