Aktuelles

1.500 Euro für Kinderstation

Erlös stammt aus einem jecken Kostüm-Lauf zu dem die „Fidele Morreköpp“ an Karneval aufgerufen hatten – Angeschafft werden kann damit am Kreiskrankenhaus Mechernich ein Venensuchgerät, was den kleinsten Patienten bei der Blutabnahme Schmerzen ersparen soll

Mechernich-Floisdorf – Corona hin oder her – die Karnevalstage wollten sie nicht tatenlos vorbeiziehen lassen: Der Karnevalsverein „Fidele Morreköpp“ aus Floisdorf hatte deshalb nicht nur eine jecke Idee, sondern bewies gleichzeitig ein großes Herz für Kinder. Unter dem Motto „Morre in Bewäjung“ spendeten sie jetzt 1.500 Euro an die Kinderstation im Kreiskrankenhaus Mechernich.

Initiatorin und „Morreköpp“-Vereinsvorsitzende Esther Lorbach (v.l.) überreichte mit Christina Inden, stellvertretende Vorsitzende, die Summe an die Chefärzte der Kinderstation, Dr. Herbert Schade und Wael Shabanah. Foto: KKH/pp/Agentur ProfiPress

Initiatorin und Vereinsvorsitzende Esther Lorbach überreichte jetzt mit Christina Inden, stellvertretende Vorsitzende, die Summe mitsamt einer selbstgebastelten „süßen“ Möhre aus Pappe an die Chefärzte der Kinderstation, Dr. Herbert Schade und Wael Shabanah.

Mit dem Geld werde ein hochmodernes Venensuchgerät angeschafft, um den kleinsten Patienten Schmerzen bei zukünftigen Blutabnahmen und Infusionen ersparen zu können, so das Krankenhaus, deren Verantwortliche sich freuen: „Eine richtig tolle Aktion, für die wir uns mit einem dreifachen Floisdorf Alaaaf bedanken wollen!“

Die stolze Summe hatten die „Morreköpp“ mit einer sportlichen Aktion zusammengebracht. Von Weiberdonnerstag bis Rosenmontag hatten sie Jung und Alt zu einem Kostüm-Karnevals-Lauf rund um Floisdorf und Nachbarort Berg aufgerufen. Die Teilnahmegebühr von fünf Euro pro Läufer, Wanderer oder Walker wurde komplett für den guten Zweck gespendet.

pp/Agentur ProfiPress