Zum Gärtnern ins Museum

Zum Gärtnern ins Museum
LVR-Freilichtmuseum Kommern und Stephanus-Schule aus Bürvernich unterzeichnen Partnerschaftsvertrag – Schüler bewirtschaften Museumsgarten
Mechernich-Kommern. Die Bildungspartnerschaften, die das LVR-Freilichtmuseum Kommern mit diversen Schulen im Rheinland eingegangen ist, ist um eine ganz besondere Partnerschaft reicher: Am Montag unterzeichneten Museumsdirektor Dr. Josef Mangold und Edeltraud Lorenzen, Leiterin der Stephanus-Schule aus Zülpich-Bürvenich, einen “Gartenpartnerschafts-Vertrag”. Das Museum stellt der Förderschule, die seit 2008 Kompetenzzentrum für die sonderpädagogische Förderung im Raum Zülpich ist, einen historischen Garten zur Verfügung. Der wird dann von den Schülerinnen und Schülern der Schule nach den Vorgaben des Museums bewirtschaftet.
Im Frühjahr hatten die Schüler der Stephanus-Schule mit der Gartenarbeit begonnen. Das als Pilotprojekt gestartete Unterfangen erwies sich als so erfolgreich, dass nun eine Kooperationsvereinbarung geschlossen wurde. Während das LVR-Freilichtmuseum Kommern nicht nur den Garten, sondern auch das Knowhow und das Saatgut zur Verfügung stellt, können die Schüler die selbst angepflanzten Produkte ernten und in der Schulküche verarbeiten. Jeden Freitag sind die Schüler in “ihrem” Garten, der an dem Haus aus Bilkheim in der Museumsgruppe Westerwald-Mittelrhein liegt.
Beide Seiten profitieren von der Vereinbarung. “Die Schüler lernen, Verantwortung zu übernehmen. So ein Garten will schließlich gepflegt sein”, sagt Museumsleiter Dr. Josef Mangold. “Zudem regt Gartenarbeit alle Sinne an.” Schulleiterin Edeltraud Lorenzen: “Für uns ist es ganz wichtig, an diesem außerschulischen Ort tätig zu werden. Wir erhoffen uns eine breite Außenwirkung, denn schließlich präsentieren wir uns mit dem Garten.” Ein eigens angefertigtes Schild informiert die Besucher des mit nahezu 100 Hektar zweitgrößten Freilichtmuseums Deutschlands wer den Garten pflegt.
Gerd Linden, Landwirtschaftsmeister im LVR-Freilichtmuseum Kommern, zollte den Schülern Anerkennung: “Ich muss ein großes Kompliment machen. Die Jungs und Mädchen sind bei jedem Wind und Wetter hier draußen gewesen und haben sich ausdauernd um ihren Garten gekümmert.”
Vor zwei Jahren wurde mit der Schule bereits eine Bildungspartnerschaft für das SWIM-Programm geschlossen, das für “Schüler wohnen im Museum” steht. Die Schüler sind dabei eine ganze Woche im Museum untergebracht und verfolgen unterschiedliche Projekte – vom Brotbacken über Tierversorgung bis hin zu “Schule zur Kaiserzeit”. Der Gartenpartnerschafts-Vertrag ist damit die zweite Zusammenarbeit zwischen dem LVR-Freilichtmuseum Kommern und der Stephanus-Schule. “Wenn man im Rheinland etwas zweimal macht, ist das schon Tradition”, kommentierte Dr. Mangold schmunzelnd die Unterzeichnung der Kooperation.
Medienkontakt: Dr. Michael H. Faber, Tel. 02443 9980120

Manfred Lang

20.12.2011