Aktuelles

„Sie können alles erreichen“

Neue Azubis bei der VR-Bank Nordeifel – Bankvorstand Kai Zinken: „Mit einer qualifizierten Ausbildung steht Ihnen die Welt offen“

Nordeifel/Blankenheim – „Es ist schwierig, sich nach der von Theorie geprägten Schulzeit für einen Beruf zu entscheiden. Wir wollen unsere Auszubildenden überzeugen, dass sie die richtige Wahl getroffen haben“, sagte Kai Zinken, Vorstand der VR-Bank Nordeifel eG, bei der Vorstellung der zukünftigen Bankkaufleute in Blankenheim. Die Bankenwelt wandele sich, hin zu einem Arbeitnehmermarkt: „Mit einer qualifizierten Ausbildung steht Ihnen die Welt offen.“

Eliza Maliqi, Isabel Willms, Manuel Marx und Lukas Koll haben zum August ihre Ausbildung zur Bankkauffrau beziehungsweise zum Bankkaufmann bei der VR-Bank Nordeifel begonnen. Eliza Maliqi aus Nettersheim-Zingsheim ist 20 Jahre alt und besuchte zuvor das Sankt Michael Gymnasium in Bad Münstereifel. „Ich freue mich vor allem auf die vielen Möglichkeiten, die mir hier offenstehen, um mich zum Beispiel in den verschiedenen Bereichen der Bank, aber auch in der Immobilienbranche oder im Marketing auszuprobieren“, so Eliza Maliqi, die künftig in der Filiale Nettersheim eingesetzt wird.

Kai Zinken, Vorstand der VR-Bank Nordeifel eG (rechts), begrüßte die neuen Azubis (von rechts) Manuel Marx, Isabel Willms, Lukas Koll und Eliza Maliqi zusammen mit Ausbildungsleiter Maximilian Koenn, Aniston Anthanisius (Auszubildender) und Andrea Farwerk (Mitarbeiterin Personalwesen). Foto: Steffi Tucholke/pp/Agentur ProfiPress

Vielfältiges Aufgabenspektrum

Isabel Willms aus Blumenthal ist 17 Jahre alt und hat das Wirtschaftsgymnasium am Berufskolleg Eifel in Kall besucht. Ihr Interesse für Finanzen gab schließlich den Ausschlag für die Ausbildung zur Bankkauffrau. Ihr neuer Arbeitsplatz ist nun die Filiale Hellenthal. Vom Wirtschaftsgymnasium kommt auch der 20-jährige Manuel Marx aus Mechernich-Kommern. Aus seinem Interesse für Mathematik heraus beginnt er nun die Ausbildung zum Bankkaufmann, bei der er in der Kaller Filiale eingesetzt werden soll.

Lukas Koll (22) aus Hellenthal-Felser ist schließlich der Vierte im Bunde. Er hat Politik und Geschichte studiert und bei der vergangenen Kommunalwahl für den Gemeinderat kandidiert. Aber die Ausbildung zum Bankkaufmann hatte ich trotzdem immer im Kopf“, so der 22-Jährige, der künftig in der Blankenheimer Filiale arbeiten soll.

Die jungen Bankkaufleute erwartet ein vielfältiges Aufgabenspektrum: Beratung, Personalwesen, Marketing, Informationstechnik, Controlling – die Möglichkeiten sind vielfältig.

pp/Agentur ProfiPress