Aktuelles

Saiten, Sticks und viele Pfeifen

Einzigartiges Trio OrPeBa spielt am Sonntag, 21. August, ab 18 Uhr Konzert für E-Bass, Schlagzeug und Orgel – Classics up-to-date mit Werken von Bach, Haydn oder Beethoven in der Mechernicher Pfarrkirche

Mechernich – Erik Arndt hat die Noten von Bachs Toccata und Fuge in D-Moll aufgelegt. Seine Hände gleiten über die Manuale der Kreienbrink-Orgel in der Mechernicher Pfarrkirche. Eine ganz normale Orgel-Probe mit einem Klassiker der Musikgeschichte also? Weit gefehlt. Denn nach dem anfänglichen Solo des Kirchenmusikers der GdG „St. Barbara“ wird es rockig auf der Orgelempore. Dafür sorgen Schlagzeuger Ralph Winter und E-Bassist Rainer Peters. Gemeinsam mit Erik Arndt bilden sie ein einzigartiges Trio, das am Sonntag, 21. August, ab 18 Uhr in der Mechernicher Kirche ein außergewöhnliches Konzert spielen wird. Der Eintritt ist frei, Spenden werden erbeten.

Ein einzigartiges Trio: Schlagzeuger Ralph Winter (v.l.), Organist Erik Arndt und E-Bassist Rainer Peters proben für ein außergewöhnliches Konzert am Sonntag, 21. August. Foto: Ronald Larmann/pp/Agentur ProfiPress

Klassik im neuen Gewand

„Selbst nach intensiver Recherche haben wir weltweit kein vergleichbares Trio gefunden“, erklärt Rainer Peters. Aber wie ist es zu dieser offenbar einzigartigen Zusammenstellung gekommen, die sich OrPeBa (Orgel, Percussions, Bass) nennt? Die drei Profimusiker kennen sich bereits seit Jahren. Beim Konzert zu Gunsten der Flutopfer im vergangenen Jahr haben sie dann zum ersten Mal gemeinsam in dieser Kombination drei Stücke gespielt. „Jetzt sollte es ein abendfüllendes Programm werden“, kündigt Erik Arndt. Bassist Rainer Peters ergänzt schmunzelnd: „Während einer für Musiker sehr langen Corona-Pause kommt man eben auf solche Ideen.“

Konzentriert am E-Bass: Rainer Peters war Berufsmusiker bei der Bigband der Bundeswehr. Foto: Ronald Larmann/pp/Agentur ProfiPress

Bei der Probe klingt diese Idee äußerst vielversprechend. Bach rockt und das Arrangement macht dem Konzert-Titel „Classics up-to-date“ alle Ehre. Am 21. August soll es schließlich einen Sommerabend geben mit klassischen Werken in neuem Gewand. „Wir wollen die ganze Familie ansprechen, egal ob jung oder alt“, sagt Schlagzeuger Ralph Winter.

An der Orgel: Erik Arndt, Kirchenmusiker der Gemeinschaft der Gemeinden (GdG) St. Barbara. Foto: Ronald Larmann/pp/Agentur ProfiPress

Unterhaltsamer Charakter

Dazu haben sie bekannte Klassiker von Haydn, Elgar, Strauss, Ravel oder Brahms herausgesucht. Alle Stücke haben die drei studierten Musiker für ihr Trio neu arrangiert. Dabei konnten Rainer Peters und Ralph Winter als langjährige Mitglieder der Bigband der Bundeswehr und Erik Arndt als Kirchenmusiker auf einen reichen Erfahrungsschatz zurückgreifen.

Sorgt für rockigen Rhythmus in der Mechernicher Kirche: Schlagzeuger Ralph Winter, ebenfalls Ex-Musiker der Bigband der Bundeswehr. Foto: Ronald Larmann/pp/Agentur ProfiPress

„Das Konzert soll einen unterhaltsamen Charakter haben“, versichern die Musiker. Diese Grundhaltung strahlen sie auch bei der Probe aus. Die Stimmung auf der Empore ist bestens, die Harmonie zwischen den Musikern spürbar. Das sollen die Konzertbesucher nach Möglichkeit nicht nur hören, sondern auch sehen. „Wir planen eine Videoprojektion in die Kirche, wissen aber noch nicht, ob das machbar ist“, sagt Erik Arndt. Wenn nicht, dann gibt es halt weniger Optik, dafür mehr Ton. Alleine dafür sollte sich ein Besuch dieses außergewöhnlichen Premierenkonzerts mit fünf Saiten, zwei Sticks und ganz vielen Pfeifen schon lohnen.

pp/Agentur ProfiPress