Aktuelles

Klimaschutzpreis Mechernich

Energiesparen im Privaten, in Firmen, Schulen, Kindergärten und Vereinen – Einsendeschluss Ende September – 2500 Euro zu gewinnen

Mechernich – Zum wiederholten Male lobt die Stadtverwaltung Mechernich den Klimaschutzpreis der Westenergie AG aus. Teilnehmen können Privatpersonen, Kitas und Schulen, Vereine, Institutionen und Firmen. Einsendeschluss ist der 30. September. Zu gewinnen sind insgesamt 2500 Euro.

Die Klimaschutz-Preisträger 2019 vom städtischen Gymnasium am Turmhof (GAT) in Mechernich mit Westenergie-Kommunalbetreuer Walfried Heinen (r.) und dem Ersten Beigeordneten Thomas Hambach (2.v.l.). Archivfoto: Kirsten Röder/pp/Agentur ProfiPress

Westenergie-Pressesprecherin Edith Feuerborn schreibt: „Ob die energiesparende Heizung für das Vereinsheim oder das Artenschutzprojekt für Tiere – vielfältige Ideen und Maßnahmen werden im Rahmen des Westenergie-Klimaschutzpreises ausgezeichnet.“

Eigeninitiative zeigen

„In Mechernich gibt es viele kreative Ideen und beeindruckende Initiativen rund um den Klimaschutz. Ich freue mich darauf, dieses Engagement gemeinsam mit Westenergie zu würdigen und auszuzeichnen“, sagte Erster Beigeordneter Thomas Hambach, der Stellvertreter von Verwaltungschef und Bürgermeister Dr. Hans Peter Schick.

Mit diesem Plakat werben Stadtverwaltung und Westenergie AG für den Klimaschutzpreis 2021 in der Stadt Mechernich. Repro: Sarah Winter/pp/Agentur ProfiPress

Walfried Heinen, Kommunalbetreuer der Westenergie: „Beim Westenergie Klimaschutzpreis geht es darum, Eigeninitiative zu zeigen und gemeinsam aktiv zu werden. Die eingereichten Aktivitäten können noch in der Planung, gerade in der Umsetzung oder bereits abgeschlossen sein. Der Preis zeichnet jedes Jahr Projekte aus, die den Umwelt- und Klimaschutz in einer Stadt oder Gemeinde voranbringen.“

Bewerbungen können bis zum 30. September direkt an t.hambach@mechernich.de gesendet werden.

pp/Agentur ProfiPress