Aktuelles

DRK-Blutspenderehrung in Euskirchen

Rotkreuz-Verband Euskirchen zeichnete viele Blutspender für ihren tatkräftigen Einsatz aus – Edeltraud Engelen, Daniel Pöthmann und Angelika Gräber-Stupp verliehen Urkunden und kleine Präsente – Spitzenreiter hat 213 Mal gespendet – Dank an Engelen für langjährigen Einsatz

Euskirchen – Im Euskirchener Rotkreuz-Zentrum wurden rund 60 Blutspender für ihren lebensrettenden Einsatz geehrt.

Über 60 Gäste wurden im Euskirchener Rotkreuz-Zentrum für ihre tatkräftige Blutspenden-Bereitschaft geehrt. Foto: DRK Euskirchen/pp/Agentur ProfiPress

Nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause durften die Blutspendenbeauftragte Edeltraud Engelen, Angelika Gräber-Stupp, die erste Vorsitzende des Ortsvereins Euskirchen sowie Daniel Pöthmann, der Leiter der Euskirchener Rotkreuzgemeinschaft, des Rettungsdienstes und der Krankentransporte, die Ehrungen persönlich durchführen.

Neben vielen 25., 50., 75. und sogar 100. Spendenehrungen wurde auch der „Spitzenreiter“, Siegfried Herbrich (2. v. r.), für inzwischen 213 Blutspenden in seinem Leben von (v. l.) Angelika Stupp-Gräber, der ersten Vorsitzenden des Ortsvereins Euskirchen, Edeltraud Engelen, der Blutspendenbeauftragten und Daniel Pöthmann, der Leiter der Euskirchener Rotkreuzgemeinschaft, des Rettungsdienstes und der Krankentransporte, mit einem Präsent bedacht. Foto: DRK Euskirchen/pp/Agentur ProfiPress

Gräber-Stupp begrüßte, dann gab Pöthmann einen kurzen Überblick über die vielfältigen Aufgaben des Roten Kreuzes in der Kreisstadt Euskirchen. Dabei zeigte er beispielsweise, was das Rote Kreuz in der Flutkatastrophe geleistet hat. Beide nutzten auch die Möglichkeit, um sich bei Edeltraud Engelen für die ehrenamtliche Arbeit zu bedanken. Alle sind sich einig: „Edeltraud ist das Gesicht der Euskirchener Blutspenden!“ und überreichten ihr als Zeichen des Dankes einen Strauß Blumen.

Daniel Pöthmann gab nach der Begrüßung einen kurzen Überblick über die vielfältigen Aufgaben des Roten Kreuzes in Euskirchen. Dabei zeigte er dem Publikum auch, was das Rote Kreuz in der Flutkatastrophe geleistet hat. Foto: DRK Euskirchen/pp/Agentur ProfiPress

Neben zahlreichen Vergaben von 25., 50., 75. und 100. Blutspenden gab es in diesem Jahr auch einige außerordentliche Ehrungen verteilen: So spendeten Günter Dreifke, Hans-Josef Jonen und Adalbert Kirfel 125 Mal Blut, Hans Hahnen und Siegfried Schischka jeweils sogar 150 Mal, Johann-Peter Hoffmann und Franz Josef Horst stolze 175 Mal und der absolute Spitzenreiter, Siegfried Herbrich, hat in seinem Leben bereits 213 Mal Blut gespendet. Hierfür gab´s auch ein kleines Präsent als Zeichen des Dankes.

Angelika Gräber-Stüpp und Daniel Pöthmann betonten: „Edeltraud ist das Gesicht der Euskirchener Blutspenden!“ und überreichten ihr als Zeichen des Dankes einen großen Strauß Blumen. Foto: DRK Euskirchen/pp/Agentur ProfiPress

Im Anschluss waren alle Spender zu einem gemütlichen Ausklang einladen, die Küchencrew um Tobias Pohl hatte dazu ein reichhaltiges Buffet angerichtet.

pp/Agentur ProfiPress