„Das war wirklich ein Treffer!“

Spende über 137,32 Euro für Spielplatz in Kommern-Süd auf dem Kommerner Blumen- und Kleintiermarkt gesammelt – Initiatoren waren Klaus Kremer („IQ-Sport“) und die „St. Sebastianus Schützenbruderschaft“ – Ortsbürgermeisterin Nathalie Konias begeistert – Schützenfest soll weitere Spenden bringen

Mechernich-Kommern/Kommern-Süd – Nicht nur reichlich Waren und Kleintiere wurden am Wochenende in Kommern an neue Besitzer übergeben – so auch eine Spende für einen Spielplatz in Kommern-Süd. Möglich gemacht hatte dies Klaus Kremer, selbst wohnhaft in Kommern-Süd, zusammen mit der „St. Sebastianus Schützenbruderschaft“ Kommern. So kamen ganze 137,32 Euro zusammen.

V. l.: Klaus Kremer („IQ-Sport“) überreichte der Kommern-Süder Ortsbürgermeisterin Nathalie Konias zusammen mit Diethard Eichinger-Heß („St. Sebastianus-Schützenbruderschaft“) auf dem traditionellen Blumen- und Kleintiermarkt Kommern eine Spende über 137,32 Euro für einen Dorfspielplatz. Foto: Privat/pp/Agentur ProfiPress

Am Stand der Schützen konnte man das professionelle Laserschieß-Equipment von Kremer („IQ-Sport“) ausprobieren. Er stellte dazu sein Biathlonequipment und Fachwissen zur Verfügung, was er selbst über Jahre in enger Zusammenarbeit mit den „Olympischen Spielen“ entwickelt hatte und dafür zuständig war. Dies alles für eine kleine Spende in eine aufgestellte Sammelbox.

Eindrucksvoll präsentiert wurde die von Klaus Kremer persönlich entwickelte Laserschusstechnik auf einem Laptop, dass auf „Schüsse“ mit einer Laserwaffe reagiert und ganz ungefährlich auf einer digitalen Zielscheibe einzeichnet. Die Spendendose daneben sollte darüber hinaus für noch mehr leuchtende Kinderaugen sorgen. Foto: Privat/pp/Agentur ProfiPress

Schnell konnte er Diethard Eichinger-Heß, den Präsidenten der „St. Sebastianus Schützenbruderschaft“, ebenfalls von seiner Spendenidee begeistern. Kremer: „Das Laserschießen ist anspruchsvoll und im Laser Biathlon ist die Mission: Konzentration, Körperkoordination, Fokus mit Spaß und Spannung und ist somit für die erfahrenen Schützen ebenso reizvoll wie für junge Leute. Aber besonders am Herzen liegen mir die Kinder, sowohl im Sport als auch in meinem Wohnort. Da war die Idee beides zu verbinden und so meinen Teil zum Spielplatz in Kommern Süd beizutragen, sehr schnell geboren!“

Am Ende des Tages überreichten Klaus Kremer und Diethard Eichinger-Heß schließlich die nicht gerade geringe Spende an Kommern-Süds überglückliche Ortsbürgermeisterin Nathalie Konias, die betonte: „Eine tolle Idee – das war wirklich ein Treffer!“

Kremer hatte im Vorfeld eine Spendenaktion zusammen mit Eichinger-Heß von den Kommerner Schützen ins Leben gerufen, da er selbst in Kommern-Süd lebt und den dortigen Kindern etwas Gutes tun wollte. Konias: „Eine tolle Idee – das war wirklich ein Treffer!“ Foto: Privat/pp/Agentur ProfiPress

Eichinger-Heß freute sich ebenso und sprach den Spendern, die so manches Geldstück in die Dose fallen ließen, seinen besonderen Dank aus: „Beflügelt durch den Erfolg wird die Bruderschaft zu Ihrem Schützenfest vom 19. bis 21. August das Ganze wiederholen, damit die Kinder in Kommern-Süd bald einen Spielplatz ihr Eigen nennen können!“ Diese Nachricht erfreute Konias sehr und so sprach sie im Namen der Dorfinitiative „Team Kommern Süd“, die sich auch bereits mit einer gelungenen Maibaumaktion für einen Dorfspielplatz eingesetzt hat, ihren ausdrücklichen Dank aus.

pp/Agentur ProfiPress