Benefizlesung mit Jürgen Wiebicke

Communio in Christo startet heute Kartenvorverkauf für Veranstaltung am Freitag, 1. April, im Mechernicher Ratsaal

Mechernich – Was wissen wir über das Leben unserer Eltern, der Kriegskinder? Als sich für die Mutter von Jürgen Wiebicke das Lebensende abzeichnete, führte er Gespräche über deren Leben, damit die Erlebnisse der Generation, die Krieg und Nationalsozialismus miterlebt hat, nicht mit dem Tod verschwinden.

Jürgen Wiebicke liest im Mechernicher Ratssaal. Foto: Veranstalter

Das fand Niederschlag im neuesten Buch („Sieben Heringe“) des Kölner Autors und Journalisten, ein wichtiger Text, weil die Geschichtsleugner und Hassbereiter wieder aus den Löchern kriechen. Jürgen Wiebicke bestreitet in Mechernich für das Hospiz „Stella Maris“ der Communio in Christo eine Wohltätigkeitslesung am Freitag, 1. April, um 19 Uhr im Ratssaal des Mechernicher Rathauses, Einlass 18.30 Uhr.

Vorverkaufsstellen (12 Euro) sind die Communio selbst, Bruchgasse 10 (Rezeption), Bücherei Schwinning, Glück-Auf-Apotheke und Kolping-Apotheke. Der Benefizabend wird von „Schäfer-Reisen“ und der Lang & Roggendorf Medien GmbH („ProfiPress“) unterstützt. Es gibt einen Büchertisch und die Möglichkeit, sich das Buch vom Autor signieren zu lassen. Es gelten die am 1. April gültigen Corona-Regeln.

Wiebicke bestreitet in Mechernich für das Hospiz „Stella Maris“ der Communio in Christo eine Wohltätigkeitslesung. Foto: CIC/pp/Agentur ProfiPress

Seit 14 Jahren moderiert Jürgen Wiebicke wöchentlich „Das philosophische Radio“ auf WDR 5. Sein Buch „Dürfen wir so bleiben, wie wir sind?“ erschien 2013, 2016 „Zu Fuß durch ein nervöses Land“ und 2017 „Zehn Regeln für Demokratie-Retter“. Er gehört zu den Machern der phil. Cologne und war bereits mehrfach bei der Lit.Eifel und beim Ordo Communionis in Christo in Mechernich zu Gast.

pp/Agentur ProfiPress