Wertschätzung fürs Ehrenamt

Ehrenamtskarte des Landes Nordrhein-Westfalen beim Kreis erhältlich – Ehrenamtler aus der Stadt Mechernich können Vergünstigungen in Wirtschaft, Kultur und Sport nutzen

Mechernich/Kreis Euskirchen – Wer sich ehrenamtlich engagiert kann als Wertschätzung seines Einsatzes die Ehrenamtskarte des Landes Nordrhein-Westfalen erhalten. Das teilte die Stadtverwaltung dem Mechernicher „Bürgerbrief“ mit.

Insgesamt sind sechs Kreise an diesem Projekt beteiligt. Organisiert und ausgegeben werden die Ehrenamtskarten über die „Ehrensache“, die Ehrenamtsagentur des Kreises Euskirchen mit Sitz in der Kreisverwaltung am Jülicher Ring.

Das Angebot steht allen ehrenamtlich Tätigen offen. Es richtet sich jedoch insbesondere an Ehrenamtliche mit Wohnsitz in einer Kommune, die die Ehrenamtskarte bislang noch nicht selbst ausgibt. Im Kreisgebiet sind dies Mechernich, Nettersheim und Dahlem.

Ehrenamtliche Rotkreuzhelfer im nächtlichen Versorgungseinsatz. Foto: Archiv/pp/Agentur ProfiPress

Neue Ausgabestelle

Darüber hinaus kommt die neue Ausgabestelle in der Kreisverwaltung auch dem Personenkreis zugute, der sich kommunenübergreifend engagiert. „Wer sich in einer Kommune engagiert, aber in einer anderen wohnt, konnte die Ehrenamtskarte bislang nicht ohne Weiteres erhalten.

„Das ist jetzt kein Problem mehr“, heißt es in einer Pressemitteilung des Landrats Markus Ramers: „Es sollte uns allen, nicht zuletzt nach der Flutkatastrophe, deutlich geworden sein, wie fundamental wichtig ehrenamtliche Arbeit ist – nicht nur im Bereich der Gefahrenabwehr und des Katastrophenschutzes, sondern in allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens.“ Die Ehrenamtskarte sei ein Ausdruck der Wertschätzung für dieses Engagement.“

Sie hat aber auch einen praktischen Nutzen: Inhaber können die Karte in ganz Nordrhein-Westfalen bei teilnehmenden Vergünstigungsgebern einsetzen und so attraktive Angebote im Wirtschafts-, Kultur- oder Sportbereich nutzen.

Kommunenübergreifend im Dienst an den Mitmenschen: Rettungshundestaffel des Roten Kreuzes. Foto: Archiv ProfiPress

Antragsberechtigt ist jeder ehrenamtlich engagierte Bürger, der sich insgesamt 250 Stunden im Jahr beziehungsweise fünf Stunden in der Woche, seit mindestens zwei Jahren, in einem Verein, einer Organisation oder ähnlichem engagiert. Die Ehrenamtskarte ist drei Jahre gültig, danach muss sie erneut beantragt werden.

Jubiläums-Ehrenamtskarte

Seit März können Langzeitengagierte außerdem die sogenannte Jubiläums-Ehrenamtskarte erhalten. Voraussetzung für die Karte ist ein mindestens 25 Jahre andauerndes ehrenamtliches Engagement – eine vorgeschriebene Stundenanzahl entfällt. Die Jubiläums-Ehrenamtskarte kann ebenfalls beim Kreis Euskirchen beantragt werden und hat eine lebenslange Gültigkeit, eine Verlängerung der Laufzeit ist nicht nötig.

Rückfragen zum Thema Ehrenamtskarte beantwortet die Ehrenamtsagentur des Kreises Euskirchen unter ehrenamt@kreis-euskirchen.de oder unter der Telefonnummer 0 22 51-15 13 62. Alle Informationen zur Ehrenamtskarte gibt es auch im Internet unter www.ehrensache-kreis-euskirchen.de.

pp/Agentur ProfiPress