Mit dem Ranger auf Schiffstour

Entspannt vom Rurseeschiff aus den Nationalpark Eifel entdecken – Saisonauftakt für barrierefreie Ranger-Schiffstouren

Mechernich/Schleiden-Gemünd – Den Nationalpark Eifel können Besucher jetzt wieder vom Schiff aus erkunden – mit den Ranger-Schiffstouren von Heimbach-Schwammenauel nach Rurberg und zurück. Während der Fahrt, die etwa eine Stunde und 45 Minuten dauert, informieren die Ranger über den Nationalpark Eifel.

Die Stadt Mechernich liegt am Rand des 11.000 Hektar großen Nationalparks, der von Wald, Wasser und Wildnis geprägt ist. Die Ranger stehen den Gästen während der Schiffstour Rede und Antwort, etwa zu der Tier- und Pflanzenwelt im Nationalpark Eifel. Mit dabei haben sie neben ihrem reichhaltigen Erfahrungsschatz auch einen Rucksack voller Anschauungsobjekte – das macht es umso interessanter, an Bord mit den Rangern ins Gespräch zu kommen. Dieser Service ist kostenfrei, für die Schifffahrt fallen die regulären Ticketpreise an.

Von April bis Oktober informieren Ranger der Nationalparkverwaltung an Bord der Rurseeschifffahrt über den Nationalpark Eifel. Die Fahrten finden jeden ersten und dritten Montag im Monat statt. Foto: Nationalparkverwaltung Eifel/M. Weisgerber/pp/Agentur ProfiPress

Die Ranger-Schiffstouren finden von April bis Oktober an jedem ersten und dritten Montag im Monat statt. Die Schiffsanleger „Schwammenauel“ und „Rurberg“ sind barrierefrei, der Zugang zum Schiff ist auch mit Rollstuhl und Kinderwagen möglich. Bedingt durch eine aktuelle, erhebliche Absenkung des Pegels der Rurtalsperre, müssen Fahrgäste allerdings weitere Wege bis hinunter zu den Anlegestellen zurücklegen. Die Rurseeschifffahrt kann trotz der Pegelabsenkung ihr Fahrgeschäft ohne Einschränkungen fortführen. Weitere Informationen zum Angebot unter www.nationalpark-eifel.de/schiff.

pp/Agentur ProfiPress