Aktuelles

25 Johr jeck sin, laache, Musik maache

Mechernich Dreifachturnhalle 18./19. November: Bläck Fööss, Höhner, Brings, Cat Ballou und Paveier am Start – Von den zwölf Junggesellen im JGV Satzvey 1997 sind heute im Orga-Team noch Guido und Manfred Meyer, Guido Heske, Jörg Kuschel, Rudi Kaiser und Carlo Dederichs aktiv – Kartenverkauf ab 18. September

Mechernich – „25 Jahre die Besten aus Köln“: Unter diesem Motto heißt es am Freitag und Samstag, 18. Und 19. November, wieder in der Dreifachturnhalle in Mechernich „Jeck sin, laache, Musik maache“. Wie der WochenSpiegel in seinen Ausgaben Schleiden und Euskirchen berichtet, hat die Kultveranstaltung diesmal die Gruppen Brings, Cat Ballou, Höhner, Bläck Föös und Paveier verpflichtet.

„Die Paveier“ waren damals bei der ersten Auflage auch dabei und sind jedes Jahr wiedergekommen“, erinnert sich Guido Meyer vom Orga-Team. Damals waren Guido Meyer und seine Mitstreiter noch 25 Jahre jünger und Mitglieder im Satzveyer Junggesellenverein. Man schrieb das Jahr 1997, als ein Dutzend Unverheirateter sich aufmachten, um den Kölner Karneval in die Eifel zu holen.

Eine Kultveranstaltung wie „Jeck sin, laache, Musik maache“ fordert im Vorfeld viel Organisation und manchmal auch Schreibarbeit, die hier vom „harten Kern“ des Teams geleistet wird. Foto: Michael Nielen/WoSpie/pp/Agentur ProfiPress
Eine Kultveranstaltung wie „Jeck sin, laache, Musik maache“ fordert im Vorfeld viel Organisation und manchmal auch Schreibarbeit, die hier vom „harten Kern“ des Teams geleistet wird. Foto: Michael Nielen/WoSpie/pp/Agentur ProfiPress

Rudi Kaiser war einer von ihnen: „Wir haben damals die Kirmes in Satzvey organisiert und haben uns gedacht, dann können wir auch Karneval …“ Den Zeitpunkt hatte man seinerzeit geschickt gewählt. Gleich das Wochenende nach dem offiziellen Karnevalsauftakt am 11.11. in Köln sollte es sein – und dabei ist es bis heute geblieben.

Eifeler begeisterungsfähig

„Danach“, so Guido Heske, „gab es damals kaum Veranstaltungen, auf denen die Bands ihre neuen Karnevallieder vor Publikum testen konnten.“ Das Experiment gelang. Die Bands kamen an den Bleiberg, fühlten sich wohl beim JGV Satzvey, der die Kultveranstaltung bis heute präsentiert. Und die Kölschen Spitzenkräfte lernten die Begeisterungsfähigkeit des Eifeler Publikums schätzen.

Ein Archivbild von 2011: Peter und Stephan Brings in der Mechernicher Dreifachturnhalle bei „Jeck sin, laache, Musik maache“. Foto: pp/Archiv ProfiPress
Ein Archivbild von 2011: Peter und Stephan Brings in der Mechernicher Dreifachturnhalle bei „Jeck sin, laache, Musik maache“. Foto: pp/Archiv ProfiPress

Bereits beim festen Vorverkaufstermin für die zweite Auflage 1998 standen die Menschen dicht an dicht im Hof des Bierverlags Meyer in Satzvey, um die begehrten Eintrittskarten zu erwerben. „Die Veranstaltung war in einer Stunde restlos ausverkauft“, erinnert sich Manfred Meyer im WochenSpiegel.

Er ist mit seinem Bruder Guido Meyer, Guido Heske und Jörg Kuschel, Rudi Kaiser und Carlo Dederichs von der damaligen Zwölfergruppe übriggeblieben. Was nichts an der Freude geändert hat, so eine große Veranstaltung zu organisieren und durchzuführen.

Das nennt man Treue: Seit der ersten Auflage 1997 sind die „Paveier“ bei jeder Veranstaltung von „Jeck sin, laache, Musik maache“ dabei gewesen. 2023 feiert die Band ihr 40-jähriges Bestehen. Foto: Manfred Esser/Veranstalter/WoSpie/pp/Agentur ProfiPress
Das nennt man Treue: Seit der ersten Auflage 1997 sind die „Paveier“ bei jeder Veranstaltung von „Jeck sin, laache, Musik maache“ dabei gewesen. 2023 feiert die Band ihr 40-jähriges Bestehen. Foto: Manfred Esser/Veranstalter/WoSpie/pp/Agentur ProfiPress

Sicher seien heute die Anforderungen an Technik oder Catering nicht mehr mit der Anfangszeit zu vergleichen. Aber in der Truppe, die durch Ehepartner, Lebensgefährten und Nachwuchs harmonisch gewachsen sei, herrsche eine tolle Stimmung und ein großer Zusammenhalt. Das motiviere zum Weitermachen.

Tickets für 27 und 42 Euro

WochenSpiegel-Redakteur Michael Nielen schreibt: „Was ist hängengeblieben aus 25 jecken Jahren?“ „Ganz sicher der Auftritt von Michael Holm“, so Carlo Dederichs: „Der war spitze.“ Oder auch der Moment, als das Team die Tür zum Technikraum eintreten musste, um bei einem Stromausfall eine Sicherung zu wechseln. Guido Meyer: „Na dann, losse mer noch jet jeck sin, laache unn Musik maache!“

25 Jahre die Besten aus Köln: Die Jubiläumsausgabe von „Jeck sin, lache, Musik mache“ findet am Freitag, 18. November, ab 20 Uhr (Einlass 18 Uhr) und am Samstag, 19. November, ab 19 Uhr (Einlass 17 Uhr) statt. Veranstaltungsort ist wieder die Dreifachturnhalle in Mechernich, Schulzentrum Bruchgasse.

Mit diesem Flyer wirbt der JGV Satzvey für seinen 25. Karnevals-Konzertabend in der Mechernicher Dreifachturnhalle. Repo: JGV/pp/Agentur ProfiPress
Mit diesem Flyer wirbt der JGV Satzvey für seinen 25. Karnevals-Konzertabend in der Mechernicher Dreifachturnhalle. Repo: JGV/pp/Agentur ProfiPress

Natürlich stehen auch 2022 wieder die Top-Bands des Kölner Karnevals auf der Bühne, von denen die Bläck Fööss (50+2 Jahre) und die Höhner (50 Jahre) in diesem Jahr Jubiläen feiern. Zudem sind Brings, Cat Ballou und die Paveier mit von der Partie. Die Tickets kosten 42, für Jugendliche zwischen 16 und 20 Jahren 27 Euro, allerduings nur freitags.

Der Vorverkauf startet am Sonntag, 18. September, ab 11 Uhr bei Bünder in Euskirchen und bei der Bäckerei Milz im Rewe-Markt in Kommern. Restkarten können danach beim SVE Euskirchen, im Bierverlag Meyer in Satzvey oder online unter www.jeck-sin-lache-musik-mache.de erworben werden.

pp/Agentur ProfiPress