Aktuelles

Zwei neue Notarzt-Fahrzeuge

Am Kreiskrankenhaus Mechernich und Marien-Hospital Euskirchen stationiert – Altfahrzeuge mit über 200.000 Kilometer Laufleistung

Mechernich/Kreis Euskirchen – Der Kreis Euskirchen hat zwei neue Notarzteinsatzfahrzeuge, so genannte „NEF“, in Dienst gestellt, wie Wolfgang Andres, Sprecher der Kreisverwaltung, mitteilt. Die beiden Fahrzeuge sind an den Notarztstandorten Euskirchen (Marien-Hospital) und Mechernich (Kreiskrankenhaus) stationiert.

Die beiden Altfahrzeuge werden nach einer Fahrleistung von weit über 200.000 Kilometer und einem Alter von sechs Jahren nunmehr in den wohlverdienten “Ruhestand” überführt. Die neuen Notarzteinsatzfahrzeuge sind Fahrzeuge des Typs Audi A6 quattro. Ein Fahrzeug hat inklusive Ausbau und Farbgebung einem Wert von 70.000 Euro.

Die beiden neuen Notarzteinsatzfahrzeuge werden an den Krankenhäusern in Mechernich und Euskirchen stationiert. Foto: Kreisverwaltung/pp/Agentur ProfiPress

Dazu Udo Crespin, Abteilungsleiter Gefahrenabwehr und Kreisbrandmeister: „Die Notarzteinsatzfahrzeuge sind Rund-um-die-Uhr-Garanten, um unsere Notärzte schnellstmöglich an die Einsatzorte zu bringen, und zwar im Kreis Euskirchen und darüber hinaus. Durch die Synergie Notarzt, Notfallsanitäter und spezielles Einsatzfahrzeug ist diese Kombination kreisweit mehrmals am Tage lebensrettend. Eine zielführende Investition.“

pp/Agentur ProfiPress