Was tun, wenn „Bello“ blutet?

Rotes Kreuz bietet wieder „Erste-Hilfe am Hund“-Kurs an – Übungen und viele wertvolle Tipps vom Kommerner Tierarzt Dr. Bert Hülsmann für den Fall des Falles – Schnelle Anmeldung erforderlich

Kreis Euskirchen/Kall – Wie stelle ich einen Erste-Hilfe-Kasten für meinen treuesten Begleiter zusammen? Wie gehe ich mit dem verletzten Hund um? Auf diese Fragen gibt es Antwort im Kursus „Erste Hilfe am Hund“ des Roten Kreuzes im Kreis Euskirchen am Freitag, 10. Oktober, von 19 bis 22 Uhr in der Rotkreuz-Unterkunft, Siemensring 42, in Kall.

Tierarzt Dr. Bert Hülsmann vermittelt Erste Hilfe bei Verletzungen ebenso wie Untersuchungs- und Gewöhnungsübungen: Hochheben und Transport, Fixieren des Fanges, Ruhigstellen einer Gliedmaße, Fixieren des Hundes für bestimmte Untersuchungen, Untersuchung von Ohr und Auge, Verabreichung von Medikamenten, Temperaturmessung, Behandlung von Verletzungen der Haut, im Kopfbereich, an Auge, Ohr und Nase, Blutstillung, Wundreinigung und Desinfektion werden angesprochen.

An Rettungshunden, wie die Labdrador-Hündin „Aika“, werden die praktischen Übungen wie das Anlegen eines Verbands gezeigt. Foto: Franz Küpper/pp/Agentur ProfiPress
An Rettungshunden, wie die Labdrador-Hündin „Aika“, werden die praktischen Übungen wie das Anlegen eines Verbands gezeigt. Foto: Franz Küpper/pp/Agentur ProfiPress

Verbände und Wundschutz sind ebenso ein Thema wie Krämpfe und Anfälle, Magendrehung/ -überladung, Schock, Insektenstiche, Unterkühlung und Erfrierungen, Hitzschlag und Sonnenstich. Alle praktischen Themen werden an Hunden der Rotkreuz-Rettungshundestaffel Kall geübt.

Zusammen mit dem Roten Kreuz aus dem Kreis Euskirchen bietet der Kommerner Tierarzt Dr. Bert Hülsmann wieder einen „Erste Hilfe am Hund“-Kurs an. Foto: Franz Küpper/pp/Agentur ProfiPress
Zusammen mit dem Roten Kreuz aus dem Kreis Euskirchen bietet der Kommerner Tierarzt Dr. Bert Hülsmann wieder einen „Erste Hilfe am Hund“-Kurs an. Foto: Franz Küpper/pp/Agentur ProfiPress

Wie Franz Küpper, der Leiter der Rotkreuz-Rettungshundestaffel Kall mitteilt, ist eine frühzeitige Anmeldung für den Termin am 10. Oktober bereits jetzt ratsam und erforderlich und zwar unter Tel. 0 22 51-79 11 0. Es werden nämlich nur 20 Teilnehmer mitmachen können.

Küpper: „Der Hund ist des Menschen bester Freund. Hunde sind neugierig, suchen, spielen und reißen manchmal aus. Schnell passiert einmal ein Unfall mit einem Hund oder der Hund wird plötzlich schwer krank.“ Ob zu Hause oder im Urlaub, so Küpper, sei es dann wichtig, dass der Hundeführer einfache Maßnahmen kenne, mit denen er den verletzten Hund versorgen beziehungsweise für den Transport zum Tierarzt vorbereiten kann. Es wird eine Teilnehmergebühr von 30 Euro inklusive eines Erste-Hilfe-Hund-Notfallplan erhoben.

pp/Agentur ProfiPress