Aktuelles

„Shalom heißt Frieden“

Geschichtsunterricht in Kleinstgruppen am Gedenkstein der jüdischen Kultusgemeinde für Mechernicher Konfirmanden Mechernich – Der offizielle Gedenkgang zur Reichspogromnacht durch Mechernich, der nun bereits seit zwei Jahrzehnten guter Brauch ist, wurde 2020 pandemiebedingt abgesagt. Gleichwohl gedachten Konfirmanden der Evangelischen Kirchengemeinde Roggendorf in Kleinstgruppen mit größtmöglichem Abstand der früheren jüdischen Mitbürger von Mechernich und ihrer Vertreibung und Ermordung durch die Nationalsozialisten. „Shalom…

Weiterlesen

Jüdischer Opfer gedacht

Rund 120 Menschen zogen von Station zu Station, um an die Reichspogromnacht zu erinnern – Sie halten die Erinnerung wach an die jüdischen Mitbürger, die Hab und Gut, ihre Heimat oder ihr Leben verloren – Schüler des Gymnasiums Am Turmhof und der Gesamtschule gestalteten zwei der Stationen – Luftballons mit dem Schriftzug „Freiheit“ für die getöteten jüdischen Kinder aus Mechernich…

Weiterlesen

Schalom – Frieden!

Gedenkfeier in Erinnerung an die Reichspogromnacht in Kall – Leben der Familien Levy, Nolting und Nathan Revue passieren lassen – Sabbatgang zum Synagogen-Standort Kall – „Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen, bleibst fern meiner Rettung, den Worten meines Schreiens?“ So beginnt Psalm 22 aus dem Psalmengebet Israels im Alten Testament. Er wurde am 80. Jahrestag der Reichspogromnacht…

Weiterlesen

Mahnung für die Zukunft

Jugend von heute macht sich Gedanken über die Opfer von gestern – Mahnen, Erinnern, Zeichen setzen Mechernich – Im nächsten Jahr sind es schon 20 Jahre, in denen Franz-Josef Kremer den jährlichen Pogrom-Gedenkgang gemeinsam mit den christlichen Gemeinden, weiterführenden Schulen der Stadt Mechernich und mittlerweile auch seinem Sohn Marius organisiert. In seiner Eröffnungsrede erinnerte Marius Kremer an die Geschehnisse der…

Weiterlesen