Aktuelles

Comeback der „Bleifööss“

Nach zwei Jahren Pause meldet sich der von Reinhard Kijewski geführte Karnevalsclub (KC) wieder als Veranstalter zurück auf der Narrenbühne am Bleiberg – 120 Gäste erlebten unterhaltsamen Abend mit Björn Heuser und anderen

Mechernich – Zurück auf den Brettern, die die Narrenwelt bedeuten, meldete sich am Wochenende der von Reinhard Kijewski geführte Karnevalsclub (KC) „Bleifööss“. Nach zwei Jahren Bühnenabstinenz präsentierte der gelb-grüne Narrenclub in der Aula der früheren Barbaraschule im Sande einen karnevalistischen Abend vom Feinsten. Topact war der Kölner Liedermacher, Stefan-Brings-Kumpel und Animationssänger Björn Heuser. Das 120köpfige Publikum war aus dem Häuschen . . .

Bleifööss-Präsident Reinhard Kijewski führte durch den gelungenen Abend. Foto: Paul Düster/pp/Agentur ProfiPress

 

Topact Björn Hauser brachte den Saal zum Kochen. Foto: Paul Düster/pp/Agentur ProfiPress

Den Start machte allerdings Prinz Peter IV (Schweikert-Wehner) mit großem Gefolge. Prinz Peter und seine Adjutanten Michael Sander und Dirk Gemünd brachten den Saal mit ihrer Gesangseinlage in Stimmung. Auch die Tanzgarde „Heiß wie Frittenfett“ kam gut an, dann räumte Björn Heuser ab…

Bestens aufgelegt war das Duo „Happy Heart“ mit Mike und Doris Bartsch aus Glehn. Foto: Paul Düster/pp/Agentur ProfiPress

 

Prinz Peter IV. und seine Adjutanten brachten den Saal mit einer Gesangseinlage in Stimmung. Foto: Paul Düster/pp/Agentur ProfiPress

Dass die Stimmung nach seinem Auftritt kaum nachließ, lag am Glehner Duo „Happy Heart“ mit Mike und Doris Bartsch. Das Ehepaar überzeugte den ganzen Abend an Keyboard und Trompete. Den krönenden Abschluss des gelungen Abend markierte der Auftritt von Prinz Wolfgang II. (Hassel) aus Zülpich mit Prinzengarde und 50 Minuten langem Auftritt mit Stippeföttche-Tanz und allem Pipapo.

Die Tanzgruppe „Heiß wie Frittenfett“ kam gut an in der Aula der Barbaraschule. Foto: Paul Düster/pp/Agentur ProfiPress

pp/Agentur ProfiPress