Aktuelles

Junge Blutspendeparty mit vielen Aktionen

Junge Blutspendeparty mit vielen Aktionen
Band-Wettbewerb, Model-Shooting, Konzert mit “Unser-Star-für-Oslo”-Finalistin Jennifer Braun und vieles mehr soll junge Erwachsenen für den lebensrettenden Aderlass begeistern – “Da geht richtig geil die Fete ab!”
Euskirchen – “Wir müssen junge Blutspender für den lebensrettenden Dienst am Nächsten begeistern”, sagte Simon Jägersküpper, Jugendrotkreuz-Kreisreferent, bei der Pressekonferenz am Donnerstagvormittag im Rotkreuz-Zentrum zu “Youngbloods”, einer internationalen Blutspendekampagne für junge Erwachsene. Mit der provokativen Frage “Wie oft geht Dir das Leben anderer am Arsch vorbei?” sollen junge Leute jetzt zur Blutspende motiviert werden.
Mit seinem Team und Unterstützung des Landesverbandes hat Jägersküpper einen besonderen Blutspendetag mit vielen Aktionen vor allem, aber nicht nur für junge Menschen ab 16 Jahre geplant: Am Samstag, 2. Oktober, ab 14 Uhr soll im Haus des Jugendrotkreuzes in Bad Münstereifel eine außergewöhnliche Blutspendeparty steigen. Rolf Zimmermann, Geschäftsführer des Roten Kreuzes im Kreis Euskirchen: “Da geht richtig geil die Fete ab!”
Denn neben der eigentlichen Blutspende von 14 Uhr bis 19 Uhr wird allerhand geboten. “Es gibt ein buntes Rahmenprogramm: Ab 14 Uhr eröffnen wir unsere Budenstadt, bei der es viele Spiele rund ums Blut gibt – unter anderem Kanülen-Dart und Schadstoff-Angeln!”, berichtete Simon Jägersküpper.
“Auf der Hauptbühne gibt es einen Bandwettbewerb und Auftritte unterschiedlichster Art”, kündigt der Kreisreferent an. Beim Bandwettbewerb winken nicht nur Geldpreise von insgesamt 600 Euro. “Die Gewinnerband darf den Song für das Jugendrotkreuz-Supercamp Pfingsten 2012 komponieren und im Studio einspielen, es wird sogar eine CD davon produziert!”, schwärmt Jägersküpper.
Von 14 bis 19 Uhr stehen auch die Blutspendeteams für die über 18-Jährigen bereit. “Die Spender werden von erfahrenen Ärzten betreut und nach dem kleinen Pieks gibt es erst einmal leckeres Finger-Food. Danach geht´s ab in die Wellness-Oase”, erklärte Simon Jägersküpper und machte auf einen besonderen Leckerbissen aufmerksam: “Jennifer Braun, die bei »Unser Star für Oslo« im Finale für den »Eurovision Song Contest« war, spielt mit ihrer Band Rewind bei unserem Abend-Konzert!” Es kann sich sehr lohnen, mit einer großen, geschlossenen Gruppe zu kommen, wie Jägersküpper sagt: “Denn die teilnehmerstärkste Gruppe erhält einen Gutschein über 200 Euro für das Firmenicher Bowling- und Entertainmentcenter »Big Bowl« in der Zikkurat!”
Für diejenigen, die bei “Youngbloods” Blut gespendet haben, ist das Konzert mit Jennifer Braun sogar kostenlos, für alle anderen sind 12,50 Euro fällig – mit einer Ausnahme: “Da man erst ab 18 Blut spenden darf, haben wir für die 16- und 17-Jährigen einen Sponsorenlauf ausgedacht”, so Simon Jägersküpper. Die “Läufer” kommen ebenfalls danach kostenlos ins Konzert.
Bei dem Drei-Kilometer-Lauf soll es vier Stationen geben, an denen Aufgaben erfüllt werden müssen – und zwar passend zu dem Land Uganda, in dem vom Erlös verschiedene Projekte finanziert werden sollen. Referentin Wibke Weidmann vom Rotkreuz-Landesverband: “Um das Leben in Uganda ein wenig näher zu bringen, müssen die Läufer an den Stationen zum Beispiel Wasserkanister tragen.” Für den Lauf werden noch Sponsoren gesucht.
Außerdem gibt es eine “Model-Shooting”-Fotoaktion, vor der man sich professionell schminken lassen kann, ein Graffiti-Künstler will sich ans bunte Werk machen, und “Mr. Beat Box FII” aus Wien will seine Künste als menschliches Schlagzeug zeigen.
Wie wichtig “junges Blut” ist, verdeutlichte Petra Klostermann, Referentin vom Blutspendedienst West: “Durch den medizinischen Fortschritt und die demografische Entwicklung brauchen wir Jahr für Jahr zwei Prozent mehr Blutkonserven.” Dabei gingen gerade die jungen Spender nur ein bis zweimal im Jahr zur Blutspende, die älteren hingegen vier bis sechs Mal.
Helmut Püschel, Referatsleiter Jugendbildung im Rotkreuz-Landesverband, sagte: “Für die 18- bis 24-Jährigen ist das Thema Krankheit weit weg, die Blutspende ist nicht so sehr im Bewusstsein. Durch den Event wollen wir das ändern.” Simon Jägersküpper betonte, dass auch die “älteren Semester” gerne bei der Blutspende gesehen sind: “Der Tag kann ein echtes Familienhappening werden!” Und wer mit dem Zug anreisen wolle, könne den Shuttle-Service des Roten Kreuzes vom Bahnhof Bad Münstereifel zum Haus des Jugendrotkreuzes auf dem Nöthener Berg nutzen.
Weitere Informationen im Internet unter
www.youngbloods.drk-eu.de

pp/Agentur ProfiPress

Manfred Lang

29.09.2010